winSIM: Nur noch ein LTE-Tarif mit bis zu 50 Mbit/s

Der Mobilfunkdiscounter winSIM ist für günstige LTE-Tarife bekannt. Bei fast allen Smartphone-Tarifen surften Kunden mit bis zu 50 Mbit/s im o2-Netz. Der Discounter hat die Übertragungsraten reduziert. Nur noch im teuersten Tarif sind bis zu 50 Mbit/s möglich, sonst surfen Kunden mit bis zu 21,6 Mbit/s.

winSIM gehört zu den beliebtesten Mobilfunkdiscountern in Deutschland und ist für günstige LTE-Tarife bekannt. Nun hat der Discounter still und heimlich seine 4G-Tarife angepasst. Bisher surften Kunden bei den meisten Smartphone-Tarife mit bis zu 50 Mbit/s im o2-Netz. Diese Übertragungsrate bietet aktuell nur LTE All 10 GB für 22,99 Euro monatlich. Die anderen drei Tarife ermöglichen nur noch bis zu 21,1 Mbit/s. Doch wann hat winSIM sein Angebot angepasst?

winsim-dezember2018
Der Discounter wirbt mit LTE-Highspeed (Bildquelle: winSIM)

Anfang November 2018 berichtete das Infoportal 4G.de über Aktionstarife beim Discounter, zu diesem Zeitpunkt hieß es bei drei von vier Tarifen bis zu 50 Mbit/s. Noch am 23.11 warb winSIM passenden zum BlackFriday mit einem speziellen BlackDeal. Der Tarif LTE All 3 GB wurde für 7,99 Euro monatlich mit einer Übertragungsrate von bis zu 50 Mbit/s vermarktet. Der BlackDeal heißt beim Discounter mittlerweile MegaDeal. Kunden können für 7,99 Euro pro Monat weiterhin den LTE All 3 GB buchen, die Übertragungsrate liegt mittlerweile bei bis zu 21,6 Mbit/s.

Es ist bemerkenswert, wie sich die Konditionen bei den LTE-Tarifen des Discounters verschlechtert haben. Ende 2017 gab es noch Aktionstarife mit bis zu 225 Mbit/s (LTE Advanced) bei winSIM. Hier lohnt sich ein Vergleich. Im Dezember 2017 vermarktete der Discounter die LTE All 5 GB mit Allnet Flat und bis zu 225 Mbit/s für 9,99 Euro pro Monat, heute kostet der gleiche 4G-Tarife 12,99 Euro monatlich bei einer Übertragungsrate von bis zu 21,6 Mbit/s.

winSIM wirbt mit LTE-Highspeed

Der Discounter wirbt auf seiner Seite mit „LTE-Highspeed“, was nicht unproblematisch ist. Anfang 2018 mahnte die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) 1&1 ab. Der Reseller warb mit Formulierungen wie „LTE Highspeed-Datenvolumen“ und „unterwegs mit LTE-Geschwindigkeit“. Die Tarife des Resellers boten zum Zeitpunkt der Abmahnung nur eine Übertragungsrate von bis zu 21,1 Mbit/s. Eine solche Werbung war nach Ansicht der Verbraucherschützer irreführend. Ist von „LTE Highspeed-Datenvolumen“ die Rede, erwartet der Kunden deutlich höhere Übertragungsraten als bis zu 21,1 Mbit/s.

LTE-Speedtest durchführen!

Testen Sie jetzt hier Ihre aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit:




Der Test läuft ca. eine Minute. Um ein exaktes Ergebnis zu erhalten bitte während des Testlaufs nicht auf anderen Internetseiten surfen, andere Dateien down- oder uploaden, Internetradio hören etc.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Bei den Tarifen von winSIM besteht das gleiche Problem. Der Discounter bewirbt seine Tarife mit „LTE-Highspeed“ ganz ähnlich, bietet jedoch eine Übertragungsrate wie bei einem 3G-Tarif.

(Bildquelle Beitragsbild: © Björn Wylezich – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar