Weiterhin Beschwerden über Erreichbarkeit der o2-Hotline

Die Kundenhotline von o2 ist weiterhin schwer erreichbar. Bei der Bundesnetzagentur gingen bis Ende Oktober insgesamt 640 Beschwerden zur Warteschleifen ein. 65 Prozent der Beschwerden bezogen sich auf Telefónica Deutschland. Der Netzbetreiber spricht hingegen davon, dass sich die Erreichbarkeit mittlerweile deutlich verbessert hätte.

Seit Herbst 2016 gibt es immer wieder Beschwerden über die schlechte Erreichbarkeit der o2-Kundenhotline. Telefónica Deutschland gelobte bereits mehrfach Besserung. Wie die Süddeutsche Zeitung meldet, gibt es jedoch weiterhin Probleme bei der Erreichbarkeit der Hotline. Der Bundesnetzagentur lagen bis Ende Oktober 640 Beschwerden zu Warteschleifen vor, 65 Prozent dieser Beschwerden bezogen sich auf die Kundenhotline von Telefónica Deutschland. Besonders lange sind die Wartzeiten bei der Hotline für Festnetz und DSL. Hier sieht auch o2 noch Bedarf zum Nachbessern. Bis zum Ende des Jahres strebt der Netzbetreiber branchenübliche Wartezeiten an. Bei der Kunden-Hotline für Mobilfunk gibt es laut Netzbetreiber bereits Wartezeiten von wenigen Minuten. Weiterhin verweist der Netzbetreiber darauf, dass man mehrere hundert Service-Mitarbeiter eingestellt hätte.

o2-hotline
Die o2-Hotline ist weiterhin schlecht erreichbar. (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Schaut man sich Meldungen in den Sozialen Medien und in Internetforen näher an, beschweren sich weiterhin viele Mobilfunkkunden über die schlechte Erreichbarkeit der Hotline. Auch die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hatte sich vor einigen Tagen zur Situation bei Telefónica Deutschland geäußert und sieht keine Besserungen bei den Wartezeiten. Der Netzbetreiber verweist immer wieder auf einen gestiegen Informationsbedarf bei den Kunden, wie auf die noch laufende Fusion von E-Plus und o2. Dazu heißt es, dass sich die Erreichbarkeit der Hotline in Kürze verbessern würde.

Kunden haben kein Anrecht auf Erreichbarkeit einer Hotline

So sehr sich viele Verbraucher über die schlechte Erreichbarkeit von o2 ärgern: Kunden haben kein Anrecht auf Erreichbarkeit einer Hotline. Auch die Bundesnetzagentur kann hier nicht eingreifen. Im August 2017 gab es Überlegungen, dass die Bundesregierung einschreitet und ein entsprechendes Gesetz auf den Weg bringt. Eine Änderung im Telekommunikationsgesetz (TKG) wäre hierzu nötig. Dann könnte die Bundesnetzagentur zum Beispiel maximale Wartezeiten festlegen und bei Verstößen Bußgelder verhängen. Hier ist dann die nächste Bundesregierung gefragt, um eine Lösung im Sinne der Bürger zu finden.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Showing 3 comments
  • Stadlmeyer
    Antworten

    Kann ich nur bestätigen- und noch ein Zuckerhütchem: Gestern, 8.12., Deutschland arbeitet normal, Telefonica feiert „Mariä Empfängnis“ und zieht bigotterweise den zerfransten Sevicevorhang gänzlich zu. Danke, Hl. Heist!!

  • Gaude
    Antworten

    Es kann nicht angehen,dass wir ständig immer wieder in der Warteschleife hängen,weit mehr als 45min.hinaus–Und dies nun wieder einmal seit gestern früh !!!!!!!Ich wechsle mich ja schon mit meinem Mann ab,um jemanden endlich an den Hörer zu bekommen !!Stinkesauer über diesen Service..Arbeitet dort überhaupt jemand ???!!!Und unser Anliegen ist mehr wie dringend.Danke für nix.Werden demnächst den Anbieter wechseln.

  • EZ
    Antworten

    Auch Ende November keinerlei Verbesserungen: hach 60 min in der Warteschlange – Abbruch. Bei jedem Versuch redet der Automat von 45 MIN Wartezeit. Beim Versuch online etwas zu erreichen erscheint: WENDEN Sie sich an unsere Hotline. Und dort wiederum : 45 min warten! Zum kotzen dieser Service!

Schreibe einen Kommentar

Smartphonetelefonica-o2