Vodafone Pass mit 15 neuen Partnern

Lange Zeit war es ruhig um Vodafone Pass. Nun meldet der Netzbetreiber 15 neue Partner. Zu den neuen Kooperationspartnern gehören vor allem Musiksender. Bei Video-Pass sind vier neue Partner hinzugekommen, auch beim Social Pass hat sich etwas getan.

Es gibt Neuigkeiten bei Vodafone Pass. Der Netzbetreiber arbeitet mit 15 neuen Partnern zusammen. Bei den Kooperationspartnern handelt es sich vor allem um Musiksender. Dazu gehören zum Beispiel bigFM, Radio Regenbogen, planet radio und harmony.fm. Insgesamt kommen beim Musik-Pass 10 neue Partner hinzu. Im Bereich Video-Streaming kooperiert der Netzbetreiber ab sofort mit easyTV, Save.TV, waipu.tv und Zattoo. Youtube fehlt weiterhin beim Zero Rating Angebot. Der Social Pass wird um Snapchat erweitert. Das Angebot von Vodafone Pass ist nun von 25 auf 40 Partner angewachsen.

vodafone_mobiles_internet
Endlich neue Partner beim Zero Rating Angebot (Bildquelle: Vodafone)

Die Erweiterung bei den Kooperationspartnern dürfte das Angebot von Vodafone etwas attraktiver machen, mit StreamOn kann der Düsseldorfer Netzbetreiber aktuell noch nicht konkurrieren. Die Deutschen Telekom arbeitet mittlerweile mit über 200 Partnern zusammen. Pünktlich zu Beginn jedes Monats verkündet man neue Dienste. Anfang Mai 2018 kamen 10 neue Partner hinzu. Die Telekom hat ihr Angebot seit der Einführung von StreamOn im April 2017 jeden Monat erweitert. Bei Vodafone gibt es nun die erste größere Erweiterung.

Bundesnetzagentur prüft Vodafone Pass

Mancher einer hat es vielleicht schon vergessen: Die Bundesnetzagentur prüft das Zero Rating Angebot des Düsseldorfer Netzbetreibers. Die Prüfung erfolgt bereits seit August 2017 und bisher ist keine Entscheidung gefallen. Wann die Regulierungsbehörde ihre Einschätzung verkündet, ist nicht klar. Bei StreamOn hatte die Bundesnetzagentur im Dezember 2017 einzelne Details bemängelt und die Deutsche Telekom zur Verbesserung aufgefordert.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Netzbetreiber hat gegen den Bescheid der Behörde Ende Januar Widerspruch eingelegt. Nun muss das Verwaltungsgericht Köln über StreamOn entscheiden. Möglicherweise wartet die Bundesnetzagentur das Urteil des Gerichts ab, bis eine Entscheidung bei Vodafone Pass fällt.

(Bildquelle Beitragsbild: Vodafone)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

mobilfunkmastsmartphone-surfen