Vodafone: Kunden haben 2020 mehr telefoniert

Vodafone wirft einen Blick zurück auf 2020. Der Netzbetreiber hat das Nutzerverhalten seiner Kunden analysiert. Im Corona-Jahr telefoniert die Menschen wieder mehr. Das erste Mal seit Jahren nahm die Zahl der Gesprächsminuten wieder zu. Dazu stieg der Datenverbrauch im Festnetz und Mobilfunk an.

Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen der Corona-Krise. Viele Menschen verbrachten mehr Zeit als sonst in den eigenen vier Wänden und die Kontakte beschränkten sich auf das Notwendige. Vodafone blickt auf das letzte Jahr zurück und hat das Nutzerverhalten seiner Kunden analysiert. Corona und Lockdown führten dazu, dass die Menschen wieder mehr und länger miteinander telefonierten.

vodafone_mobiles_internet
2020 stieg der mobile Datenverbrauch nicht so stark an (Bildquelle: Vodafone)

Im Mobilfunk telefonierten die Nutzer im Durchschnitt 3 Minuten 20 Sekunden, im Vergleich zum Jahr 2019 waren es 35 Sekunden mehr pro Gespräch. Im Festnetz betrug laut der Analyse von Vodafone die durchschnittliche Zeit für ein Telefonat 4 Minuten 30 Sekunden, im Vergleich zu 2019 entsprach dies einer Steigerung von 30 Sekunden. 2020 erlebte der klassische Anruf eine Renaissance. Vodafone verzeichnete sowohl im Festnetz wie auch im Mobilfunk einen Anstieg beim Datenverbrauch.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Im Festnetz nahm die Datennutzung im Vergleich zum Jahr 2019 um 30 Prozent zu, im Regelfall gibt es beim Datenverbrauch jährlich einen Anstieg um 20 Prozent im Festnetz. Der Netzbetreiber spricht von einem erhöhten Fernsehkonsum im Jahr 2020. Im Mobilfunk verzeichnet Vodafone ein Plus von 37,5 Prozent bei der Datennutzung. In früheren Jahren gab es jährlich im Mobilfunk ein Plus zwischen 40 bis 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es zeigt sich deutlich, im letzten Jahr verbrachten die Menschen mehr Zeit als sonst in den eigenen vier Wänden.

Daten-Rekord bei Vodafone am 15. Dezember

Den Rekord bei der mobilen Datennutzung im D-Netz gab es am 15. Dezember. Es handelt sich um einen Dienstag und einen normalen Werktag. An diesem Dienstag stieg die mobile Datennutzung im Vergleich zu anderen Tagen um 698.000 Gigabyte an. Doch warum war der Datenverbrauch im Mobilfunk gerade an diesem Tag so hoch. Der 15. Dezember 2020 war der Tag vor dem zweiten Lockdown in Deutschland. Viele Menschen waren an diesem Tag unterwegs, um noch letzte Besorgungen vor der Schließung der Läden zu machen.

(Bildquelle Beitragsbild: Vodafone)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

vodafone-red