Vodafone GigaCube mit bis zu 250 GB Datenvolumen

 In 4G Tarife, Vodafone

Vodafone bietet bei seinen GigaCube Tarifen aktuell deutlich mehr Datenvolumen. Kunden erhalten aktuell bis zu 250 GB Inklusivvolumen. Auch der Preis von 44,99 Euro pro Monat beim großen Tarif kann überzeugen. Nutzer können beim GigaCube aus drei Routern wählen. Seit kurzem steht 5G-Hardware zur Auswahl.

Die GigaCube Tarife von Vodafone bieten aktuell mehr Datenvolumen. Der Netzbetreiber erweitert das Inklusivvolumen je nach Tarif um 5, 75 oder 150 GB. Die drei Angebote sehen wie folgt aus. Beim Mini-Tarif bekommt der Kunden 5 GB geschenkt und surft mit 30 GB (25 + 5 GB) für 24,99 Euro monatlich. Deutlich großzügiger fällt das Datengeschenk bei normalen GigaCube Tarif mit 125 GB (50 + 75 GB) für 34,99 Euro pro Monat aus. Am attraktivsten vom Volumen ist aktuell der Max-Tarif mit 250 GB (100 + 150 GB) für 44,99 statt 54,99 Euro pro Monat. Unabhängig für welchen Tarif Sie sich entscheiden, das zusätzliche Volumen gibt es die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Der GigaCube mit 150 GB Gratisvolumen (Bildquelle: Vodafone)

Bei Vodafone stehen drei Router zur Auswahl, je nach Wahl werden unterschiedliche Zuzahlungen fällig. Beim Standard-Gerät mit bis zu 300 Mbit/s wird ein einmaliger Hardware-Preis von 1 Euro fällig. Beim GigaCube Cat-19 (bis zu 500 Mbit/s) zahlen Kunden einmalig 49,90 Euro, deutlicher teurer ist die Zuzahlung für den 5G-Router mit 349,90 Euro. Die 5G-Hardware soll schon bald Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s bieten. Aktuell lohnt sich die teuerste Variante noch nicht. Vodafone ist erst in 20 Städten und Gemeinden mit dem 4G-Nachfolger gestartet.


GigaCube mit 250 GB


Wer in ländlichen Regionen lebt und dort den GigaCube als DSL-Ersatz nutzt, sollte sich für das Standard-Modell und so die günstigste Variante bei der Zuzahlung entscheiden. Auf dem Land sind aufgrund des Ausbaus mit 800-MHz nur Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s möglich. Nur in den Städten (besonders in den Stadtzentren) bietet Vodafone bis zu 500 Mbit/s. Bevor Sie sich für den teureren GigaCube Cat-19 entscheidet, prüfen Sie, ob eine solche Übertragungsrate an ihrem Wohnort überhaupt möglich.

LTE ist nun ein attraktiver Festnetzersatz

Vodafone bietet bei seinem GigaCube immer mehr Datenvolumen und andere Anbieter wie Congstar ziehen mit dem Homespot nach. Bei der Telekom-Tochter gibt es im größten Tarif Homespot 200 insgesamt ein Inklusivvolumen von 200 GB (bis zu 50 Mbit/s) für 40 Euro (statt 55 Euro) pro Monat. Ob nun Vodafone oder Congstar, die genannten Datenvolumen dürften vielen Nutzer im Monat ausreichen.

LTE ist mittlerweile ein attraktiver Festnetzersatz. Besonders interessant ist der Vodafone GigaCube. Mit dem Router sind Sie anders als beim Homespot nicht an eine feste Adresse gebunden. Vor solchen Angebot als DSL-Ersatz konnten Kunden vor einiger Zeit nur träumen. Bei vielen 4G-Tarifen als Festnetzersatz gab in der Vergangenheit maximal 30 GB. Dieses Datenvolumen reichten für einen Haushalt hinten und vorne nicht aus.

(Bildquelle Beitragsbild: Vodafone)

 

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

LTE-4G