Vodafone: 400 Millionen GB Datenverbrauch im Mobilfunk

Vodafone hat vor Weihnachten einige Zahlen zur Datennutzung im Mobilfunk veröffentlicht. Bis zum 22. Dezember wurden im D-Netz 400 Millionen GB an Datenvolumen verbraucht, dies ist laut dem Netzbetreiber ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Jahr 2016. Die Nacht mit dem meisten Datenverkehr steht noch an: Silvester.

Der Netzbetreiber Vodafone gab kurz vor Weihnachten einige interessante Zahlen bekannt. Bis zu 22. Dezember 2017 verbrauchten Kunden im Mobilfunknetz 400 Millionen GB. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein deutlicher Anstiegen beim Datenverbrauch in den mobilen Netzen. Würde man die 400 Millionen GB auf DVDs brennen und diese übereinanderlegen, hätten wir einen Turm von mehr als 100 Km Höhe. Doch auch Telefonate und SMS bleiben weiter beliebt. In diesem Jahr wurden 13 Mrd. Gespräche geführt und 3.2000 Millionen Kurznachrichten im Vodafone-Netz verschickt. Dies entspricht 23 Millionen Telefonaten und 4,5 Millionen SMS pro Tag.

lte-basisstation
Besonders Silvester stellt die Netzbetreiber vor Herausforderungen (Bildquelle: Vodafone)

Auch an den Feiertagen vom 24. Dezember bis zum 26. Dezember werden zahlreiche Daten verschickt und Telefonate geführt. Vodafone nennt in seiner Pressemitteilung von 22. Dezember Daten für das Jahr 2016. Für das letzte Jahr führt der Netzbetreiber 360 Millionen Gesprächsminuten und 830 Millionen MB an Daten an. Die genannten Werte für die Feiertage liegen nur leicht unter denen herkömmlicher Werktage. Jedoch sollte man bedenken, dass in dieser Zeit das Telefonieren und Versenden von Daten aus beruflichen Gründen weitgehend wegfällt. Vor diesem Hintergrund ist ein Datenverbrauch von 830 Millionen MB (2016) im Mobilfunk beachtlich, dieses Jahr ist mit einem Anstieg zu rechnen.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spitzenwerte beim Datenverbrauch im Mobilfunk bringt jedes Jahr die Silvesternacht, in keiner anderen Nacht gibt es eine stärkere Datennutzung in wenigen Stunden. Diese wenige Stunden stellen die Netzbetreiber vor besondere Herausforderungen, die Mobilfunknetze sind stark beansprucht. Im 31. Dezember 2016 verbrauchten Vodafone-Kunden zwischen 20 Uhr und 3 Uhr insgesamt 281 Millionen Megabyte. 23 Millionen Gespräche wurden geführt und 4,5 Millionen SMS verschickt. Für die bevorstehende Silvesternacht rechnet der Netzbetreiber mit einem neuen Rekord.

Gigabit-Geschwindigkeiten in vier Städten

Neben den Zahlen zur Datennutzung im Mobilfunk nennt Vodafone in seiner Pressemitteilung weitere interessante Details. Hierzu gehören die Städte, die das Unternehmen punktuell mit bis zu 1 Gbit/s ausgebaut hat. Entsprechende Basisstationen ermöglichen in Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Hannover Gigabit-Geschwindigkeiten. Der Netzbetreiber ist Mitte Oktober mit bis zu 1 Gbit/s in Düsseldorf und Berlin gestartet. Nun sind zum Ende des Jahres Hamburg und Hannover dazu gekommen. Vodafone versorgt dazu zum Jahresende 30 Städte mit bis zu 500 Mbit/s.

(Bildquelle Beitragsbild: Vodafone)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

smartphone-surfen