Vodafone gewinnt fast 100.000 Vertragskunden im Mobilfunk

Vodafone hat seine Zahlen für das letzte Quartal vorgelegt. Trotz Coronakrise kann sich das Unternehmen über ein gutes Ergebnis freuen. Es gab einen Zuwachs bei den Vertrags- und Prepaidkunden. Bei den Vertragskunden stieg die Zahl der Neukunden fast um 100.000. Ebenso machte der Netzbetreiber Fortschritte beim 5G-Ausbau.

Vodafone hat heute seine Quartalszahlen vorgestellt. Für den Netzbetreiber beginnt das Geschäftsjahre immer im April. So präsentierte der Düsseldorfer Konzern die Zahlen für Q3 2020/21. Zwischen Oktober bis Dezember 2020 konnte Vodafone bei den Kunden im Mobilfunk ordentlich zulegen. Der Netzbetreiber gewann 99.000 neue Vertragskunden und 122.000 neue Kunden im Bereich Prepaid, wie es in der Pressemitteilung heißt. Die Zahl der Kunden mit Vertrag liegt nun über 19 Millionen und hat einen Anteil bei den Vertragskunden von 61,9 Prozent. Insgesamt vermeldet der Düsseldorfer Netzbetreiber 57 Millionen SIM-Karten, mit dieser Zahl sei man die Nummer 1 in Deutschland. Zu dieser Zählung gehören auch SIM-Karten, die sich in Maschinen (M2M-Kommunikation) befinden.

o2
Vodafone gewann fast 100.000 Vertragskunden (Bildquelle: ©Goffkein – stock.adobe.com)

Im Mobilfunk steigt der Serviceumsatz im Vergleich zum Vorquartal leicht um 0,5 Prozent. Vodafone spricht von erfreulichen Zahlen trotz Coronakrise. Ebenso vermeldet der Netzbetreiber große Fortschritte beim 5G-Ausbau. Alle 20 Minuten ging im dritten Quartal eine Antenne des 4G-Nachfolgers online. Aktuell erreicht das Düsseldorfer Unternehmen 16 Millionen Menschen mit der Mobilfunktechnologie der fünften Generation, bis Ende des Jahres 2021 sollen es 30 Millionen Menschen sein.

Netzbetreiber profitieren von Coronakrise

Die Netzbetreiber sprechen immer wieder von guten Zahlen trotz der aktuellen Krise. Dabei sollte man nicht übersehen, dass Deutsche Telekom, Vodafone und o2 von der Coronakrise profitieren. Die Kunden bleiben in diesen unruhigen Zeiten lieber bei ihren Anbieter und die Wechselbereitschaft ist gering. Die Netzbetreiber verzeichnen aktuell historisch niedrige Abwanderungsraten bei den Kunden. Telefónica Deutschland sprach zum Beispiel von Abwanderungen bei den Kunden im Bereich von 1,6 Prozent.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dazu entschließen sich immer mehr Nutzer zu einem Mobilfunkvertrag direkt bei den Netzbetreibern. Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland. Alle Anbieter vermelden seit Monaten ein Plus insbesondere bei den Vertragskunden.

(Bildquelle Beitragsbild: Vodafone)     

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

vodafone-red