Verivox: Nur 47 Prozent der Kunden haben einen LTE-Vertrag

Nach einem Bericht von Verivox nutzen nur 47 Prozent der Mobilfunkkunden in Deutschland einen LTE-Vertrag. Das Fachportal beruft sich auf Zahlen der Bundesnetzagentur. Mit dem zunehmenden 3G-Rückbau ab 2020 surfen diese Kunden nur noch mit 2G, da sie keinen Zugang zu LTE haben.

In Deutschland gibt es 107,5 Millionen aktive SIM-Karte. 47 Prozent der Kunden nutzen SIM-Karten auf LTE-Basis, der Rest der Kunden surft im 3G-Netz oder nutzt einen Vertrag, der nur reine Telefonie erlaubt. Auf diese Zahlen (Stand: Ende 2018) aus dem Jahresbericht der Bundesnetzagentur verweist Verivox.  Die Kunden surfen deutlich langsamer als Nutzer im LTE-Netz. Dazu erwarten UMTS-Kunden durch den Rückbau der 3G-Netze immer mehr Einschränkungen. Die Nutzer surfen in diesem Fall nur noch mit 2G, da der Mobilfunkvertrag keinen Zugang zum LTE-Netz bietet.

LTE-Vertrag
Nur 47 Prozent der Kunden in Deutschland nutzen LTE (Bildquelle: © Astarot – stock.adobe.com)

Nach der Einschätzung von Verivox nutzen besonders viele Kunden einen UMTS-Vertrag bei Discountern im o2-Netz. Diese Aussage darf man durchaus in Zweifel ziehen. Zahlreiche Drillisch Discounter bieten bereits seit Jahren einen preisgünstigen Zugang zum 4G-Netz von Telefónica Deutschland. Bei den 3G-Kunden dürfte es sich häufig um Nutzer im D-Netz mit Altverträgen handeln. Deutsche Telekom und Vodafone haben erst kürzlich ihre LTE-Netze für Discounter freigeschaltet.

Bei einem Anbieter wie Congstar lässt sich 4G jedoch nur gegen einen Aufpreis von 5 Euro nutzen. Nicht jeder Kunden ist bereit einen zusätzlichen Preis pro Monat zu zahlen. Im 3G-Netz sind dazu häufig bis zu 42 Mbit/s möglich, bei vielen Discountern surft man maximal mit bis zu 50 Mbit/s. Vor diesem Hintergrund ist durchaus erklärlich, warum viele Kunden weiterhin 3G nutzen.

LTE-Verträge mit Allnet-Flat häufig unter 10 Euro

Verivox verweist darauf, dass ab dem Jahr 2020 UMTS in immer mehr Regionen abgeschaltet wird. Wer heute noch mit 3G surft, sollte am besten in diesem Jahr auf einen LTE-Vertrag umsteigen. Auch preisbewusste Kunden finden einen passenden Vertrag. Einen LTE-Mobilfunkvertrag im o2-Netz gibt es mit Allnet-Flat zum Beispiel bei WinSIM oder Smartmobil deutlich unter 10 Euro. Diese Verträge lassen sich dazu innerhalb eines Monats kündigen.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Doch auch bei Telekom und Vodafone hat sich zuletzt viel getan. Die Deutsche Telekom hat ihr 4G-Netz im März 2018 für Discounter wie Congstar und Klarmobil geöffnet. Vodafone hat erst kürzlich im April 2019 Anbieter wie FreenetMobile und Mobilcom-Debitel den Zugang zu 4G gewährt. Auch bei FreenetMobile gibt es einen LTE-Vertrag im D-Netz mit Allnet-Flat unter 10 Euro. Heute gibt es zahlreiche günstige 4G-Tarife, niemand muss mit 3G surfen.

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

MobilfunkMobilfunk