VATM: Nur 40 Prozent der SIM-Karten mit LTE

Der VATM hat seine 21. TK-Marktanalyse Deutschland 2019 vorgestellt. Die Studie enthält wieder zahlreiche interessante Zahlen zum TK-Markt. Wir werfen einen näheren Blick auf die Daten zum Mobilfunk.  Eine Statistik überrascht besonders. Nur 40 Prozent der SIM-Karten in Deutschland bieten LTE, 60 Prozent nutzen 3G oder 2G.

Jährlich stellt der VATM seine TK-Marktanalyse für Deutschland vor. Für das Jahr 2019 hat der Verband nun die 21. Analyse veröffentlicht. Wie jedes Jahr enthält die Studie zahlreiche interessante Zahlen zum TK-Markt. Das Infoportal 4G.de schaut sich die Zahlen zum Mobilfunk an. Im Bericht fällt eine Statistik besonders ins Auge. Im Jahr 2019 nutzen noch immer 59,2 Prozent der SIM-Karten (83,3 Mio.) die Mobilfunktechnologie 3G oder 2G. Bei LTE liegt der Anteil der SIM-Karten bei 40,8 Prozent (57,5 Mio.).

Smartphone_Paar
Nur 40 Prozent der Nutzer surfen mit LTE (Bildquelle: © Gpoint Studio – stock.adobe.com)

Diese Zahlen des VATM sind durchaus bemerkenswert. LTE ist Ende 2010 gestartet, seit Anfang 2011 werden 4G-Tarifen vermarktet. Besonders in den letzten zwei Jahren haben die Netzbetreiber ihr LTE-Netz für immer mehr Discounter geöffnet. Erst vor wenigen Tagen bekam zum Beispiel Fyve den Zugang zum 4G-Netz vom Vodafone.  Einen LTE-Vertrag gibt es heute für unter 10 Euro pro Monat. Viele Nutzer in Deutschland brauchen offenbar kein LTE, weil sie mitunter das Handy nur für Telefonie nutzen. Ein gewisser Teil dürfte einfach Altverträge immer wieder verlängern, ohne auf 4G umzusteigen.

Durchschnittsnutzer verbraucht 2,5 GB pro Monat

Unabhängig davon, dass ein Großteil der Verbraucher in Deutschland nicht mit 4G surft, steigt der Datenverbrauch im Mobilfunk im Jahr 2019 deutlich. In diesem Jahr sollen laut einer Prognose des VATM bei 4,2 Mrd. GB liegen, was einen Anstieg von 62,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde. Der Nutzer verbraucht 2019 im Durchschnitt 2,5 GB, im Vorjahr waren es 1,6 GB. Die Zahlen des Verbandes zeigen es deutlich. Der Datenverbrauch in den mobilen Netzen steigt jedes Jahr rasant.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Interessant ist auch der Blick auf die Marktanteile von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland. Die drei Netzbetreiber teilen sich den Mobilfunkmarkt in gleichen Teilen auf. Die Marktanteile 2019 sehen laut der Prognose des VATM wie folgt aus: Deutsche Telekom mit 32,1 Prozent (45,2 Mio.) Vodafone mit 35,7 Prozent (50,3 Mio.) und Telefónica Deutschland mit 32,2 Prozent (45,3 Mio.). Bei den Zahlen in Klammern handelt es sich um SIM-Karten der Netzbetreiber. Vodafone hat nach dieser Statistik die meisten Kunden. Der Verband verweist jedoch darauf, dass es hier abweichende Erfassungen bei inaktiven SIM-Karten gibt.

Hohe Investitionen in die Netze

Telekom und Vodafone sind in diesem Jahr mit 5G gestartet. Der Start des 4G-Nachfolgers führt auch dazu, dass die Netzbetreiber so viel in die Netze investieren wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr. Der VATM spricht von Investitionen von 9,4 Mrd. Euro in diesem Jahr, davon entfallen 49 Prozent allein auf die Deutsche Telekom. Der Verband fordert in seiner Mitteilung die Politik zum Handeln auf. Man soll die „Ankündigungspolitik“ nun sein lassen und Taten folgen lassen. Die Netzbetreiber bräuchten zum Beispiel durch Bürokratieabbau ein ideales Investitionsumfeld, nur so könne Deutschland zum Leitmarkt für 5G-Anwendungen werden.

(Bildquelle Beitragsbild: © Manuel Schönfeld – stock.adobe.com)        

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

lte-logo-1200px