Trotz US-Bann: Huawei mit guten Smartphone-Verkaufszahlen

Trotz der US-Sanktionen freut man sich bei Huawei über einen guten Smartphone-Absatz. Bis Ende Mai verkaufte das Unternehmen 100 Millionen Handys und erreichte diesen Meilenstein früher als im Jahr 2018. Die zweite Jahreshälfte 2019 dürfte bei den Verkäufen für die Chinesen schwerer werden.

100 Millionen verkaufte Smartphones sind jedes Jahr ein wichtiger Meilenstein für Huawei. Jedes Jahr erreicht das Unternehmen diesen Meilenstein etwas früher. 2019 dauerte es 149 Tage bis man 100 Millionen Handys weltweit an den Mann bringen konnte. Im Vergleich zu den Vorjahren ist dies eine neue Bestmarke: 2018 (198 Tage), 2017 (254 Tage), 2016 (287 Tage) und 2015 (355 Tage). Besonders gut waren die Verkaufszahlen von Huawei im April und Mai 2019. In diesem Zeitraum verkauften die Chinesen rechnerisch 711.000 Einheiten am Tag, im ersten Quartal 2019 waren es 644.000 Einheiten am Tag.

huawei-mate
Huawei-Handys verkauften sich bis Mai bestens (Bildquelle: 4G.de)

Schaut man sich die aktuellen Verkaufszahlen an, scheinen sich die US-Sanktionen nicht negativ auf Huawei auszuwirken. Dabei muss man sehen: Aktuell liegen nur die Zahlen bis Ende Mai vor. Der US-Bann trat Mitte Mai in Kraft und wurde daraufhin für 90 Tage ausgesetzt. Die zweite Jahreshälfte könnte schwierig für die Chinesen werden. Vieles hängt von der Entwicklung der kommenden Monate ab.

Huawei rechnet mit einem Ende der Sanktionen

Huawei arbeitet am eigenen Betriebssystem Ark OS, was bereits im Herbst fertig sein könnte. Darf man aktuellen Gerüchten glauben, könnte das Betriebssystem bis zu 60 Prozent schneller als Android sein. Den Chinesen dürfte es jedoch nicht daran liegen, Google Konkurrenz zu machen, lieber würde man weiterhin auf das bewährte Betriebssystem aus den US zurückgreifen.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auf einer Pressekonferenz in Berlin verkündete Huawei nach einem Bericht von t3n, der Konzern rechne über kurz oder lang mit einem Ende der US-Sanktionen. Auch Google und andere US-amerikanische Unternehmen drängen auf ein Ende der Sanktionen gegen Huawei. Google bringt vor allem Sicherheitsbedenken ins Spiel. Ein Betriebssystem der Chinesen sei nicht so ausgereift wie Android, es bestehe die Gefahr, dass Ark OS zu einem leichten Ziel von Hackern wird.

Huawei-Bann derzeit für 90 Tage ausgesetzt

Unabhängig wie es weiter geht: Der Bann ist erst einmal bis zum 19. August 2019 ausgesetzt. In diesen 90 Tagen sollen sich alle Beteiligten auf die neue Situation einstellen. Diese Frist könnte durchaus noch einmal verlängert werden. Aktuell gibt es bei vielen Huawei-Kunden Unklarheiten und im Netz finden sich vielerlei Gerüchte. Wird zum Beispiel Android auf bestehen Smartphones deinstalliert? Oder taugen die Smartphones der Chinesen bald nur noch zum Telefonieren? Auf solche und weitere Gerüchte hat Huawei auf einer extra Seite Stellung bezogen. Die wichtigsten Fragen werden auf der besagten Seite kurz und knapp beantwortet.

(Bildquelle Beitragsbild: Huawei)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

huaweisamsung-unternehmen