UMTS Geschwindigkeit – Was kann UMTS?

Von

Wenn man heute ausreichend schnell Daten aus dem Internet empfangen will und dabei noch gerade unterwegs ist, muss man zwangsläufig zu UMTS als Übertragungsstandard greifen. Die Technik, die bereits seit ungefähr 2004 in Deutschland existiert und seitdem auch problemfrei genutzt werden kann, ist dem Vorgänger GPRS im Bereich Geschwindigkeit haushoch überlegen und bietet dank diverser Erweiterungen auch für die nähere Zukunft noch genügend Sicherheit.

Mehr Speed dank HSDPA
Ursprünglich war der UMTS-Standard auf Geschwindigkeiten von maximal 384 kbit/s ausgelegt. Jetzt, sechs Jahre später, sind wir dank der Erweiterung HSDPA (High Speed Download Packet Access) bei theoretischen 13,98 Mbit/s angekommen. Diese werden in der Praxis nie erreicht; die typischen Bandbreitenstufen für UMTS samt HSDPA liegen bei 3,6 Mbit/s und 7,2 Mbit/s, was wesentlich näher an der in der Realität tatsächlich erreichten Geschwindigkeit liegt. Analog dazu sieht UMTS außerdem die Erweiterung HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) in seinem Protokoll vor, die, wie der Name schon sagt, für einen höheren Upload sorgt. Im Gegensatz zu HSDPA findet HSUPA jedoch kaum Nachfrage bei den Kunden, was wohlmöglich auch dem Umstand geschuldet ist, dass man vom Handy aus einfach seltener Daten hoch- als runterlädt.

Das ganze Internet auf dem Handy
Die Übertragungsgeschwindigkeit von normalem UMTS reicht heutzutage natürlich nicht mehr für hochwertige Inhalte aus dem Internet – wie Musik oder Videos – aus, was sich jedoch schnell ändert, falls man über ein HSDPA-fähiges Gerät verfügt. Auch populäre Videoportable wie YouTube können auf dem Handy / Laptop / Netbook relativ problemlos genutzt werden, und so das eigene Smartphone schnell in ein kleines Radio für unterwegs verwandeln. Auch Filme anschauen funktioniert in der Regel ohne besondere Vorkommnisse, solange man über die meist winzigen Displays hinwegsehen kann. Per UMTS-Stick an einem Notebook lässt sicher aber auch dieses Problem elegant lösen.

Wie geht es weiter?
Auf dem Mobile World Congress 2010 haben verschiedene Netzbetreiber HSPA+ angekündigt, das die Übertragungsgeschwindigkeit noch einmal verdreifachen soll. Mit dann theoretischen 21 Mbit/s sollten sich auch besonders datenhungrige Nutzer arrangieren können. Wann und ob HSPA+ in Deutschland angeboten wird, ist jedoch noch unklar – allzu spät dürfen die Mobilfunkbetreiber hierzulande jedoch nicht reagieren, denn LTE steht bereits in den Startlöchern und zeigt seine Zähne…

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.