Tipp: Wie kann ich meine UMTS Verfügbarkeit verbessern?

Von

Heutzutage ist es für viele Menschen wichtig auch unterwegs einen schnellen Zugriff auf das Internet zu nutzen, sei es um Informationen zu erhalten oder einfach die Mails zu checken. Zudem finden sich trotz Bemühungen der Regierung immer noch sogenannte weiße Flecken auf der DSL-Versorgungskarte. Besonders in ländlichen Regionen muss die Bevölkerung auf Alternativen umsteigen, um an eine schnelle Internetverbindung zu gelangen. Dies ist heutzutage sowohl über ein modernes Handy, wie auch mit dem Laptop und einem speziellen USB-Mobilsurfstick möglich, dank dem Handynetz GSM und der darin verfügbaren Technologie UMTS.

Schade ist es dann nur, wenn die Verbindung zu schwach ist, um vernünftig surfen zu können. Viele suchen deshalb Möglichkeiten um die Verfügbarkeit zu erhöhen. Allerdings sollte man bereits bevor man sich für einen Anbieter entscheidet prüfen, ob dieser eine möglichst gute UMTS Netzabdeckung anbietet. Karten und Verfügbarkeits- bzw. Geschwindigkeitsprüfungen werden meist auf den jeweiligen Internetseiten angeboten. Diese sollten allerdings besonders auf die Angaben in ländlichen Regionen bezogen mit Vorsicht genossen werden, da diese meist die Outdoor Verfügbarkeit angeben und die tatsächliche Abdeckung von verschiedenen Faktoren abhängt. Allerdings geben die größten Anbieter Telekom und Vodafone zumindest eine GPRS/HSDPA (maximal 2fache IDSN Geschwindigkeit) Abdeckung von 99,9 % an. Details dazu natürlich ach in unserer UMTS-Verfügbarkeitsabfrage!

Sollte die normale Standardhardware trotzdem nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, bestehen verschiedene Möglichkeiten die Verfügbarkeit von UMTS zu erhöhen. Ist die Geschwindigkeit nicht so wie erhofft, kann es vielleicht bereits helfen den Standort zu wechseln. In höher gelegenen Stockwerken und meist in Fensternähe ist eine höhere Signalstärke gegeben. Stahlträger oder -armierungen in Wänden können das Signal abschwächen und zu einer schlechten Verfügbarkeit führen. Sollte dies noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, kann auch eine zusätzliche Anschaffung von Hardware sinnvoll sein. Ein Austausch des SurfSticks bringt leider nur sehr selten eine Verbesserung, da diese im Normalfall alle eine recht kleine und schwache Antenne eingebaut haben. Einige Handys, Sticks oder PCMCIA Cards besitzen allerdings die Möglichkeit eine zusätzliche externe Antenne anzuschließen und somit die Signalqualität, abhängig von Typ, um ca. 30 % bis 40 % zu verbessern. Reicht dies immer noch nicht aus um die Verfügbarkeit genügend zu erhöhen, kann auch die Anschaffung eines UMTS Routers helfen. Dieser kann z.B. auf dem Dachboden oder einer beliebigen Stelle im Haus angebracht werden, an dem eine gute Qualität gegeben, ein Arbeiten allerdings nicht sinnvoll oder möglich ist. An diesen wird der USB-Stick angeschlossen oder die PCMCIA Card eingeführt. Verfügt der Router zudem über Wireless LAN (WLAN) ist es sogar möglich mehrere PCs mit dem schnellen Internet zu versorgen und dies alles ohne Kabel verlegen zu müssen. Entspricht die Verfügbarkeit dennoch nicht den Ansprüchen, bieten einige dieser Router auch Anschlussstellen für sogenannte Richtantennen an, die auch außerhalb eines Gebäudes angebracht werden können. Mit ein wenig Geduld kann die Antenne direkt auf den nächsten Sendemasten ausgerichtet werden und somit im Idealfall eine Verbesserung von ca. 90 % zu erlangen.

Viel Spaß beim Testen. Wir freuen uns auf Erfolgsmeldungen!

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Görtzen
    Antworten

    Empfangsleistung mit Novatel Stick sehr langsam

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.