Telekom Speedbox als Alternative zum GigaCube

Ab dem 12. Februar 2019 vermarktet die Deutsche Telekom die Speedbox. Der LTE-Router von Huawei ist eine Alternative zum GigaCube. Mit dem Gerät sind Kunden an keine feste Adresse gebunden. Die Speedbox lässt sich mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten oder in der Flexvariante buchen. Es gibt einen 4G-Tarif mit 100 GB.

Mit einiger Verzögerung reagiert die Deutsche Telekom auf dem GigaCube von Vodafone, wie Caschys Blog berichtet. Ab dem 12. Februar vermarktet der Bonner Netzbetreiber die Speedbox. Mit dem LTE-Router von Huawei sind die Nutzer an keine feste Adresse gebunden. Der 4G-Router lässt sich so zum Beispiel im Ferienhaus, im Strebergarten oder auf dem Campingplatz nutzen. Es handelt sich um einen Router, der auch per Akku betrieben werden kann. Die Akkulaufzeit soll vier Stunden betragen.

Speedbox
Die Speedbox kann man überall nutzen (Bildquelle: istockphoto.com, Yuci Arcurs)

Wie sieht der Tarif bei der Telekom aus? Der Tarif Magenta Mobil Speedbox kostet mit einer Vertragslaufzeit von 2 Jahre monatlich 39,95 Euro. Zum Surfen steht ein Datenvolumen von 100 GB zur Verfügung (bis zu 300Mbit/s). Der Router von Huawei kostet einmalig 1 Euro. Bei der Flex-Variante zahlt man bei gleichen Tarifkonditionen 44,95 Euro pro Monat. In diesem Fall kostet die Speedbox einmalig 99,95 Euro als Hardware-Preis. Genau genommen hat auch die Flex-Variante eine Laufzeit von 24 Monate. Kunden zahlen jedoch nur, wenn sie die Speedbox in einem Monat nutzen. Unabhängig von der gewählten Tarif-Variante fällt ein einmaliger Bereitstellungspreis von 39,95 Euro an.

Telekom Speedbox: Datenvolumen nachbuchen

Reichen die 100 GB Inklusivvolumen nicht aus, lässt sich auf Wunsch Inklusivvolumen nachbuchen. Hier gibt es zwei Optionen: 15 GB kosten 14,95 Euro und für 30 GB werden 29,95 Euro fällig. Aktuell bietet die Telekom nur einen Tarif mit 100 GB an. Ob auch ein Tarif mit 200 GB wie beim Vodafone GigaCube folgt, muss man abwarten.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hier wird sich sicherlich noch etwas tun, denn selbst die Telekom-Tochter Congstar bietet beim Homespot mittlerweile einen Tarif mit 200 GB. Gegenüber dem Homespot hat die Speedbox zwei Vorteile. Der Kunden ist an keine feste Adresse gebunden, weiterhin surft man mit bis zu 300 Mbit/s. Bei Congstar liegt die Übertragungsrate bei bis zu 50 Mbit/s.

Update

Die Speedbox der Deutsche Telekom ist mittlerweile verfügbar. Der Tarif MagentaMobil Speedbox mit 100 GB (bis zu 300 Mbit/s) kostet wie angekündigt 39,95 Euro (mit Vertrag) oder 44,95 Euro (Flex-Variante) monatlich. Weitere Tarife rund um die Speedbox bietet der Netzbetreiber aktuell nicht. Eine Aktion zum Start des Tarifs gibt es nicht.

Die Speedbox mit 100 GB (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Mit dem WLAN-Router sind Kunden an keine feste Adresse gebunden. Dank dem Akku mit 3000 mAh lässt sich das Gerät von Huawei auch einige Stunden ohne direkte Stromversorgung nutzen.

(Bildquelle Beitragsbild: Deutsche Telekom)

  

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

telekom-logo4g-sendemast