Telekom passt StreamOn an: EU-Nutzung, keine Video-Drosselung

Die Deutsche Telekom passt StreamOn in den kommenden Wochen an. Der Netzbetreiber reagiert damit zeitnah auf das Urteil des OVG Münster. Bereit in der kommenden Woche fällt die Video-Drosselung weg. Ab Anfang September ist dann eine Nutzung des Zero Rating Angebots innerhalb der EU möglich.

Mitte Juli 2019 verkündigte das OVG Münster das Urteil zu StreamOn und bestätigte die Rechtsauffassung der Bundesnetzagentur. Die Deutsche Telekom hat nun zeitnah reagiert und im Unternehmensblog Änderungen beim Zero Rating Angebot angekündigt. In einem knappen Statement heißt: „Die Telekom wird ihr beliebtes StreamOn-Angebot den Vorgaben der Bundesnetzagentur anpassen. Bereits in der kommenden Woche wird die Bandbreitenoptimierung aufgehoben. Von Anfang September an wird das StreamOn-Angebot auch innerhalb der EU-Länder für unsere mehr als zwei Millionen Kunden nutzbar sein. Wir haben von Anfang an betont, dass wir StreamOn weiter anbieten werden und dass es nicht zu Preiserhöhungen für die StreamOn-Optionen kommen wird.“ (Quelle: Telekom Blog)

streamon-telekom
StreamOn wird angepasst (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Nach dem Wochenende fällt also die künstliche Reduzierung der Video-Qualität weg, so lassen sich auch HD-Videos streamen. Ab dem 01. September 2019 lässt sich das Zero Rating Angebot ohne Einschränkungen innerhalb der EU nutzen. Eine Preiserhöhung steht nicht an, Kunden müssen also keine Mehrkosten befürchten.

Telekom überrascht bei StreamOn

Das Statement der Deutschen Telekom zu StreamOn überrascht durchaus. So hatte der Netzbetreiber immer wieder betont, die Nutzung des Zero Rating Angebots sei für das Unternehmen nicht wirtschaftlich und führe zu unberechenbaren Kosten. Teilweise hatte der Konzern mit einer Einstellung des Angebots gedroht. Selbst eine Fair-Use-Reglung erschien der Telekom nicht umsetzbar. Die Bundesnetzagentur hatte bei den Verhandlungen mit dem Netzbetreiber eine solche Lösung in Aussicht gestellt. Bei einem Tarif mit einer monatlichen Grundgebühr von 50 Euro wäre ein Datenvolumen von 14 GB bei StreamOn für die EU-Nutzung angemessen.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Telekom hatte eine solche Lösung abgelehnt. In Kürze  können Kunden das Zero Rating Angebot auch innerhalb der EU nutzen. Ob ein Surfen ohne Einschränkungen möglich ist oder ob der Netzbetreiber doch zu einer Fair-Use-Reglung greift, zeigt sich am 01. September. Bei der Bundesnetzagentur würde man eine solche Regelung offenbar akzeptieren.

(Bildquelle Beitragsbild: Deutsche Telekom)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar