Telekom schließt keine neuen Verträge mit 5G-Ausrüstern

Die Deutsche Telekom schließt keine neuen Verträge mit 5G-Ausrüstern ab. Das Unternehmen beklagt die unklare politische Situation. Solange nicht klar ist, ob sich Huawei am Ausbau des 4G-Nachfolgers in Deutschland beteiligen darf oder nicht, wird der Netzbetreiber nicht mit Ausrüstern verhandeln.

Die Telekom verhandelt aktuell nicht mit 5G-Ausrüstern und schließt keine neuen Verträge ab. Die Netzwerkausrüster wurden über diese Situation informiert, wie Reuters unter Berufung auf einen Insider berichtet. Der Grund für diese Entscheidung ist die unklare politische Situation rund um Huawei. Solange nicht klar ist, ob sich der chinesische Netzwerkausrüster am Ausbau des 4G-Nachfolgers beteiligen darf, schließt die Telekom keine Neuverträge ab. Die politische Diskussion rund um Huawei zieht sich bereits seit Monaten hin. Die Politik ist nun gefragt, schnell zu handeln.

Telekom Huawei
Darf sich Huawei am 5G-Ausbau beteiligen? (Bildquelle: 4G.de)

Die USA unter der Administration Trump wirft den Netzwerkausrüster Spionage vor. Das Unternehmen sei gezwungen, mit der chinesischen Regierung zusammenzuarbeiten und müsse zum Beispiel auf Aufforderung Daten herausgeben. Huawei hat diese Vorwürfe immer bestritten und betont, man sei ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Konkrete Belege für Spionage oder Sabotage durch den chinesischen Netzwerkhersteller sind die Vereinigten Staaten bisher schuldig geblieben. Die Deutsche Telekom hat in der Vergangenheit erfolgreich mit Huawei zusammengearbeitet. Bevor es zu einer weiteren Kooperation bei 5G kommt, wünscht sich der Netzbetreiber eine klare Antwort der Politik.

Telekom: 450 Antennen mit 5G bis Ende 2019

Der Ausbau des 4G-Nachfolgers geht beim Netzbetreiber weiter. Bis Ende 2019 wird die Telekom deutschlandweit 450 5G-Antennen betreiben. Bis Ende 2020 soll die Zahl der Antennen auf 2000 steigen. Im kommenden Jahr versorgt das Unternehmen alle 16 Landeshauptstädte mit 5G, besonders Bremen und Düsseldorf stehen beim Ausbau im Fokus. Der Telekom geht es darum, möglichst zusammenhängende Gebiete mit dem 4G-Nachfolger auszubauen, um den Kunden das Erlebnis der neuen und schnellen Mobilfunktechnologie zu bieten.

LTE-Speedtest durchführen!

Testen Sie jetzt hier Ihre aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit:




Der Test läuft ca. eine Minute. Um ein exaktes Ergebnis zu erhalten bitte während des Testlaufs nicht auf anderen Internetseiten surfen, andere Dateien down- oder uploaden, Internetradio hören etc.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Aktuell hat der Netzbetreiber Berlin, Bonn, Darmstadt, Köln und München mit 5G versorgt. Es sind Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s möglich. Bis Ende 2019 sollen Hamburg und Leipzig folgen.

(Bildquelle Beitragsbild: © iaremenko – stock.adobe.com)      

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

telekom-flagge-1200px5G