Telekom gewinnt 771.000 neue Mobilfunkkunden

Die Telekom hat die Quartalszahlen für Q1/2020 vorgelegt. Der Netzbetreiber blickt trotz Coronakrise auf ein erfolgreiches Quartal zurück. In den letzten Monaten konnte der Konzern 771.000 neue Mobilfunkkunden gewinnen. Es gab ein Wachstum bei Vertrags- und Prepaidkunden. Der Gesamt-Umsatz stieg um 2,3 Prozent.

Die Deutsche Telekom hat ihre Geschäftszahlen für das Quartal Q1/2020 veröffentlicht. Der Netzbetreiber spricht von Stabilität trotz unruhiger Zeiten. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten um 2,3 Prozent auf 19,9 Mrd. Euro. Die Coronakrise wirkte sich geringfügig auf das Ergebnis aus. Eine negative Wirkung zeigten die geschlossenen Shops, weiter verzeichnete die Telekom einen Rückgang bei Umsätzen im Roaming. Auf der anderen Seite stiegen die Umsätze bei der Sprachtelefonie und es gab eine geringere Wechselquote.

Telekom
Tim Höttges zeigte sich mit den Zahlen zufrieden (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Im ersten Quartal 2020 konnte der Netzbetreiber 771.000 Mobilfunkkunden dazu gewinnen. Hier handelte es sich vor allem um Prepaidkunden (+ 587.000), bei den Vertragskunden kamen 184.000 neue Kunden hinzu. Die Telekom spricht in der Pressemitteilung von 141.000 neue Vertragskunden unter eigener Marke, die restlichen etwa 40.000 Kunden dürften auf die Tochter Congstar entfallen. Der Netzbetreiber vermeldet für Ende März 2020 insgesamt 46,96 Millionen Mobilfunkkunden, Ende 2019 waren es 46,18 Millionen. Interessant sich auch der Blick auf das Vorjahresquartal. Im Vergleich zum März 2019 konnte die Telekom ein Plus von 2,3 Millionen Kunden im Mobilfunk vermelden.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

In der Mitteilung informiert der Netzbetreiber ausschließlich über seine Zahlen für Q1/2020. Informationen zum Netzausbau gibt es anders als bei Vodafone und o2 nicht.

Telekom hebt besondere Verantwortung während Coronakrise hervor

In der Pressemitteilung betont der Netzbetreiber, dass man während der Coronakrise eine wichtige Aufgabe übernimmt und für stabile Netze sorgt. So betont der Vorstandsvorsitzende Tim Höttges: „Die Deutsche Telekom ist ein Anker der Stabilität in einer globalen Krise. Unsere Netze arbeiten zuverlässig als die digitalen Lebensadern der Gesellschaft.“ (Quelle: Pressemitteilung)

Vodafone und Telefónica Deutschland heben ebenso ihre besondere Verantwortung während der Coronakrise hervor. Die Netzbetreiber sprachen von einem deutlichen höheren Datenverbrauch und  einem Anstieg bei den Gesprächsminuten besonders im März 2020.

(Bildquelle Beitragsbild: Deutsche Telekom)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar