Telekom setzt verstärkt auf Bestandskunden und Handel

In Zukunft setzt die Deutsche Telekom verstärkt auf Bestandskunden und den stationären Handel. Shops und Partner in Fußgängerzonen erhalten eine stärkere Unterstützung. Der Strategiewechsel des Netzbetreibers hat Nachteile für Neukunden, Online-Rabatte fallen weg.

In den vergangen Jahren hat die Deutsche Telekom ihr Geschäft an Neukunden ausgerichtet. Nun erfolgt ein Strategiewechsel, wie der Netzbetreiber auf einer Partner-Roadshow laut einem Bericht von inside handy verkündete. Das Unternehmen will nun deutlich stärker auf Partner im Handel und die Pflege von Bestandskunden setzen. Ein Beispiel, dass der Bonner Netzbetreiber bestehenden Kunden mehr Aufmerksamkeit schenkt, ist die aktuelle Aktion #DABEI. Auch Bestandskunden können den Rabatt von drei oder sechs Monaten unter bestimmen Umständen (Vertragsverlängerung oder Tarifwechsel) erhalten.

Der Netzbetreiber unterstützt Shops in der Fußgängerzone (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Shops und Partner (z.B. in Fußgängerzonen) können sich über mehr Unterstützung durch die Telekom freuen. Partner bekommen Zugriff auf Rechnungen der Kunden und können so mögliche Probleme klären. In Zukunft dürfen auch Exklusivpartner einen Router-Sofort-Tausch durchführen. Das sind zwei Beispiele für neue Tools für Partner. Zugleich stärkt der Netzbetreiber den stationären Handel. Die Angebote in Shops und im Onlinehandel werden immer ähnlicher. In der Vergangenheit haben sich viele Kunden im Handel beraten lassen und dann einen Vertrag online abgeschlossen.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Strategiewechsel wirkt sich für Neukunden negativ aus. In nächster Zeit wird es keine Online-Rabatte für LTE-Tarife der Deutschen Telekom geben.

Telekom verlor 2018 mehrfach Vertragskunden

Bestandskunden werden die Ankündigung des Netzbetreibers sicherlich begrüßen. In der Vergangenheit konnte man zum Beispiel in den Sozialen Medien immer wieder Beschwerden von langjährigen Kunden lesen, die sich bei einer Vertragsverlängerung über unattraktive Konditionen beschwerten. Neukunden würden weitaus attraktivere Angebote erhalten, hieß es immer wieder.

Im Jahr 2018 hatte die Telekom in ihren Quartalsberichten immer wieder einen Verlust bei den Vertragskunden vermeldet. In Q1/2018 gab es einen beachtlichen Verlust von 800.000 Vertragskunden, in Q2/2018 ging die Zahl noch einmal um 137.000 Bestandskunden mit Laufzeitvertrag zurück. Diese Entwicklungen dürften den Netzbetreiber zu einem Strategiewechsel bewogen haben.

(Bildquelle Beitragsbild: Deutsche Telekom)     

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Smartphone-Telefonat