Telefónica Deutschland gewinnt Mobilfunk-Kunden

Telefónica Deutschland hat die Zahlen für das abgelaufene Quartal 02/2015 bekanntgegeben und zeigt sich zufrieden. Neben einem Umsatzplus hätte man in den letzten drei Monaten zahlreiche Mobilfunkkunden gewonnen. Bei der Integration der beiden Netze von o2 und E-Plus laufe dazu alles nach Plan.

Bei der Präsentation der Zahlen für das Quartal 02/2015 spricht Telefónica Deutschland in ihrem Bericht von einem guten Ergebnis und erfreulichen Fakten. So sei der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorquartal um 1,3 Prozent auf 1,95 Mrd. Euro gestiegen. Besonders positiv waren dabei die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen und der Verkauf von Endgeräten. Beim Festnetzbereich musste man hingegen einen Einbruch beim Umsatz hinnehmen. Doch bei Telefónica Deutschland konzentriert man sich vor allem auf Mobilfunk und das lukrative mobile Datengeschäft.

Telefónica Deutschland

Bei Telefónica Deutschland zeigt man sich zufrieden mit Q2/2015 (Bildquelle: Telefónica Deutschland/flickr.com)

Ein besonderen Zuwachs konnte man auch beim Mobilfunk vermelden. So gewann man im zweiten Quartal 2015 insgesamt 201.000 neue Vertragskunden und 237.000 Prepaid-Kunden, was einen Anstieg von 438.000 Mobilfunk-Kunden bedeutet. Ein besonders starkes Wachstum gab es bei den Partnermarken und den Geschäftskunden. Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse betrug Ende Juni 2014 insgesamt 42,6 Millionen. Aktuell nutzen laut Telefónica Deutschland 6,1 Millionen Kunden einen LTE-Vertrag. Darunter fallen nach der Definition des Netzbetreibers alle Nutzer mit einem LTE-fähigen Endgerät und 4G-Vertrag. Auch bei der LTE-Nutzung ist ein Anstieg gegenüber den Q1/2015 zu erkennen. Hier gab es zwischen April und Juni 2015 einen Zuwachs um 700 000 LTE-Nutzer.

Beim monatlichen Datenverbrauch meldet Telefónica Deutschland ebenso einen Anstieg in Q2/2015. Der durchschnittliche Verbrauch lag bei 959 MB pro Kunde und hier gab es ein Wachstum um 22 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Verantwortlich für den Anstieg beim mobilen Datenverbrauch war laut Telefónica Deutschland die zunehmende Nutzung von Audio- und Videodiensten. Dazu verfügen immer mehr Kunden über ein LTE-fähiges Endgerät. Weiterhin konnte der Netzbetreiber den Trend erkennen, dass häufiger höherwertige Tarife mit 1 GB und mehr Datenvolumen gebucht werden.

Integration der Netze geht gut voran

Telefónica Deutschland ist mit der Integration der beiden Netze nach der Fusion von o2 und E-Plus zufrieden. Ein Meilenstein war für den Netzbetreiber der Abschluss von National Roaming Ende Mai 2015. Das kombinierte UMTS-Netz erreicht 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Besonders dicht sei das Netz in den Städten, dazu hätte man die Versorgung auf dem Land deutlich verbessert. Im 3G-Netz von Telefónica Deutschland sind Übertragungsraten von bis zu 42 Mbit/s möglich.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Positiv erwähnt man dazu die Einführung von Voice over LTE (VoLTE) im April wie auch die Übergabe von 301 Shops an Drillisch Ende Juni. Bis zum Ende des Jahres 2015 möchte Telefónica Deutschland weitere 100 Shops abgeben. Hier wird dann auch nach und nach die Marke BASE verschwinden und es nur noch o2-Shops geben. Ebenso positiv sieht man den Transfer von 7700 Mobilfunk-Masten an die Deutsche Telekom in diesem Monat. Die Einnahmen aus der Übergabe und die Ersparnisse die sich durch den Nichtbetrieb der Masten ergeben, könne man in Zukunft voll in den Netzausbau investieren.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.