Telefónica Deutschland stellt BASE GO mit 50 GB ein

Telefónica Deutschland stellt zum 01. Juni 2017 das BASE GO Urlaubspaket ein. Ehemalige Kunden von E-Plus konnten den Tarif nach der Fusion weiterhin nutzen. In einer SMS teilt der Netzbetreiber nun mit, dass das Internet Paket Plus in wenigen Wochen nicht mehr zur Verfügung steht. Der Anbieter verweist auf die Prepaid-Tarife von o2.

Im Juli 2013 führte E-Plus das BASE GO Urlaubspaket ein. Man konnte das Paket für einmalig 30 Euro erwerben und erhielt beim Prepaid-Tarif 500 MB für 30 Tage zum Surfen in der EU. Wenige Monate später führte E-Plus eine attraktive Datenoption ein. Für 10 Euro monatlich erhielt man 50 GB Datenvolumen. Mit der Initiative „Highspeed für Jedermann“ (LTE kostenlos für alle Kunden) war BASE GO mit dem Internet Paket Plus und 4G-Nutzung besonders attraktiv. Nach der Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland konnten ehemalige Kunden von BASE die Option weiterhin nutzen. Nach der erfolgten Fusion wurde die Volumensbegrenzung teilweise aufgehoben. Doch zum 01. Juni 2017 wird BASE GO mit Internet Paket Plus eingestellt.

A young man holding his smartphone towards the camera
Telefonica Deutschland stellt das Internet Paket Plus ein (Bildquelle: istockphoto.com, Yuri Arcurs)

Wie das Fachportal mopiFlip berichtet, versendet o2 in den letzten Tagen eine SMS mit folgendem Inhalt und falscher Schreibweise der Produktbezeichnung Internet Paket Plus: „Lieber Kunde, wir werden Ihr „Internet Pack Plus“ aus dem Portfolio nehmen. Damit steht es ab dem 01.06.17 nicht mehr zur Verfügung. Sollten Sie ein weiteres Pack gebucht haben, greift dieses mit den entsprechenden Konditionen. […] Vielen Dank. Ihr o2 Team.“ In der SMS verweist o2 auf seine Prepaid-Tarife als Alternative. Im Forum Telefon-Treff wird aktuell heftig darüber diskutiert, ob eine solche Kündigung des Pakets von BASE GO per Kurznachricht überhaupt gerechtfertigt ist. Mehrere Nutzer haben bereits angekündigt der SMS von Telefónica Deutschland zu widersprechen und rechtlich gegen die Kündigung der Option vorzugehen. Dazu wird auch die Frage gestellt, ob die falsche Schreibweise „Internet Pack Plus“ nicht einen Formfehler darstellt.

Nutzer suchen Alternative zu BASE GO mit Internet Paket Plus

Dazu hat die Suche nach einem alternativen LTE-Tarif begonnen. Als mögliche Alternative zu BASE GO werden immer wieder o2 Free und der neue Vodafone GigaCube mit 50 GB genannt. Viele Mitglieder im Forum Telefon Treff zeigen sich verärgert, über das Vorgehen von Telefónica Deutschland. Immer mehr Nutzer tendieren deshalb zum Vodafone GigaCube in der Flex-Variante und so ohne Vertragsbindung.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat vor einigen Tagen mit dem LTE-Router GigaCube und passenden 4G-Tarif ein neues Produkt eingeführt. Ab 24,99 Euro monatlich bekommt man 50 GB. Man kann das Datenvolumen mit dem Router deutschlandweit nutzen und ist nicht an eine Adresse wie beim Congstar Homespot gebunden.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Recent Posts
Comments
  • Mischa1966
    Antworten

    Ich habe mir den Giga Cube von Vodafon geholt denn der Base Go Tarif ist seit Heute abgestellt .Heute Morgen surfte ich noch mit Base Go 50GB plötzlich nach 500MB Internet weg seit Heute Zählt es runter was bisher nicht der Fall war ..Dann Packte ich den Giga Cube aus und surfte weiter und bin damit sehr zufrieden

Schreibe einen Kommentar

lte-logo-1200pxtelefonica-o2