Swisscom testet LTE in sechs Tourismusgebieten der Schweiz

Von

Seit November testet der Anbieter Swisscom LTE in einem Pilotprojekt in der Schweiz. Den Anfang machte Swisscom in Davos. Seit Dezember sind mit den Orten Grindelwald, Gstaad, Leukerbad, Montana, Saas Fee und St. Moritz/Celerina sechs weitere Tourismusgebiete mit LTE versorgt. Einzelne Kunden können in diesen Orten LTE mit einem Surfstick mobil nutzen. Swisscom möchte bei diesem Pilotprojekt Erfahrungen mit der Mobilfunktechnologie 4G sammeln. Die Tests mit LTE sollen noch bis Mitte 2012 laufen. Vor dem Pilotprojekt hatte der Schweizer Anbieter LTE in den letzten zwei Jahren bereits getestet.

Ab 2012 soll dann der Ausbau von 4G in der Schweiz erfolgen. Swisscom möchte sich dabei nach eigenen Angaben auf „stark frequentierte Orte“ konzentrieren. Wie der LTE-Ausbau im Einzelnen aussehen wird, ist noch unklar und hängt von der Neuvergabe der Mobilfunkfrequenzen im ersten Quartal 2012 ab. Auch zu den Preisen für LTE-Tarife könnte Swisscom noch keine Angaben machen.

Mobilfunkanbieter 3 startet mit LTE in Österreich

Auch bei unserem weiteren südlichen Nachbarn, Österreich, tut sich etwas in Sachen 4G. Seit Ende Juli bieten T-Mobile und A1 LTE vor allem in den großen Städten an. Mitte November ging mit dem Mobilfunkanbieter 3 ein weiteres Unternehmen mit LTE in Österreich auf den Markt. Das Angebot bezieht sich zu Beginn nur auf ausgewählte Gebiete in Wien. Im Jahr 2012 sollen dann weitere Städte wie Graz, Linz und Salzburg folgen. Der Anbieter 3 hat es sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten 18 Monaten 25% von Österreich mit LTE zu versorgen.

LTE-Tarife in Österreich mit großzügigen Datenvolumen

Der neue Tarif von „3“ kostet 49 Euro im Monat bei einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s. Dabei bietet der Anbieter den Kunden mobiles Surfen ohne Datenlimit und Drosselung der Geschwindigkeit. Auch T-Mobile und A1 bieten den Kunden in Österreich mit 40 GB ein großzügiges Datenvolumen an. Während T-Mobile nach einem Verbrauch von 40 GB auf 128 Kbit/s drosselt, berechnet A1 5 Cent für jeden verbrauchten MB nach Erreichen des Inklusivvolumens. Bei T-Mobile kostet der LTE-Tarif 50 Euro, während der Kunde bei A1 89,90 Euro zahlt.

Bei Vodafone zahlt man für ein Datenvolumen von 30 GB aktuell im Monat 69,99 Euro.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.