StreamOn: Telekom bietet unbegrenztes Streaming im Mobilfunk

Am 19. April startet die Deutsche Telekom mit StreamOn. Mit dem neuen Dienst können Telekom-Kunden Musik hören und Videos anschauen, ohne das Inklusivvolumen zu verbrauchen. Der Bonner Netzbetreiber kooperiert mit Partnern wie Deezer, Napster, Netflix oder Youtube. Das neue Angebot kann man ab Magenta Mobil M hinzubuchen.

Die Deutsche Telekom hat StreamOn vorgestellt und spricht von einer Revolution im Mobilfunk. Ab dem 19. April 2017 können Telekom-Kunden Musik und Videos auf dem Smartphone streamen, ohne dabei das Datenvolumen bei Magenta Mobil zu verbrauchen. StreamOn kann man einfach kostenlos zu seinem Tarif hinzubuchen. Den neuen Dienst der Telekom gibt es jedoch erst ab dem Tarif Magenta Mobil M (nur Musik-Streaming). Möchte man auf seinem Smartphone Musik hören und Videos schauen, muss man sich für den LTE-Tarif Magenta Mobil L oder höher entscheiden. Wer StreamOn also voll nutzen möchte, zahlt pro Monat eine monatliche Grundgebühr von mindestens 45 Euro.

streamon-werbung
Am 19. April 2017 startet StreamOn (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Dabei hat der Dienst der Deutschen Telekom, für welchen der Anbieter eifrig die Werbtrommel rührt, einiges zu bieten. Der Netzbetreiber kooperiert bereits vor dem Start mit einer Vielzahl von Partnern. Dazu gehören zum Beispiel Deezer, Apple Music, Netflix, Amazon Prime Video und Youtube. Weitere Partner werden in Zukunft sicherlich dazu kommen. Die Deutsche Telekom betonte bei der Vorstellung von StreamOn, dass man offen für weitere Kooperationen sei. Der Netzbetreiber startet so zum 11. April 2017 mit einem recht attraktiven Angebot, welches in dieser Form auf dem Mobilfunkmarkt recht neu ist. Einige Details darf man jedoch auch nicht übersehen. Die gestreamten Videos auf dem Smartphone sollen laut der Telekom der Qualität einer DVD entsprechen, es handelt es nicht um Videos in HD-Qualität. Hat man dazu sein Datenvolumen verbraucht, werden auch die Inhalte über StreamOn gedrosselt.

StreamOn: Die Revolution im Mobilfunk?

Ist dies die große Revolution im Mobilfunk, wie es die Deutsche Telekom angekündigt hat? Eins ist klar: In Zukunft dürfte mobiles Surfen sicherlich viel attraktiver werden. Nun kann man sich datenintensive Videos sorglos auf seinem Smartphone anschauen, ohne das mein sein Datenvolumen verbraucht. Dies ist noch nicht die immer wieder gewünschte Flatrate im Mobilfunk, aber ein großer Schritt dahin. Dabei sollte man jedoch auch nicht übersehen, dass StreamOn erst ab dem LTE-Tarif Magenta Mobil L erhältlich ist. Ein Neuvertrag der Tarifvariante M kostet aktuell 45 Euro monatlich. Nicht jeder möchte so viel Geld für einen Mobilfunkvertrag zahlen.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Sebastian Müntefer
    Antworten

    Und wie sieht es hierbei für die Call&Surfen via Funk Kunden aus? Die haben natürlich wieder gelitten….

Schreibe einen Kommentar