Gibt es ein Splitgate? Aufgeblähter Akku beim iPhone 8

Hat das iPhone 8 ein Akku-Problem? In den letzten Tagen konnte man immer wieder von aufgeblähten Akkus beim Apple Smartphone lesen. Auf diese Weise hebt sich das Display und das Handy ist nicht mehr zu gebrauchen. Aktuell sind Fälle zum sogenannten Splitgate aus Asien bekannt. Nun ist offenbar auch ein deutscher Nutzer betroffen.

Seit einigen Tagen geistert der Begriff Splitgate durchs Internet. Es geht um die Akku-Probleme beim iPhone 8. Einzelne Nutzer haben Bilder von ihrem Apple Smartphone mit einem nach oben gebogenen Display gepostet. Der Akku des Handys hat sich beim Laden aufgebläht, hebt das Display an und macht das Gerät völlig unbrauchbar. Das Problem trat bisher bei zwei Nutzern in Asien auf. Mittlerweile ist auch ein deutscher Fall mit einem aufgeblähten Akku beim iPhone 8 bekannt. Das Fachmagazin inside-handy.de berichtet von einem solchen Fall. Ein o2-Mitarbeiter hat den Redakteuren gegenüber bestätigt, dass es einen Kunden mit dem Akku-Problem gibt. Heute meldet iSpazio einen Fall von Splitgate in Italien. Das Problem mit dem aufgeblähten Akku trat im Regelfall nach dem ersten Laden auf und die Apple-Kunden nutzen ein Originalkabel.

Gibt es ein Splitgate? Aufgeblähter Akku beim iPhone 8
Ein Fall in Asien mit aufgeblähtem Akku beim iPhone 8 (Bildquelle: Twitter)

Laut dem italischen iPhone-Magazin sind mittlerweile 7 Fälle mit dem Akku-Problem beim iPhone 8 bekannt. Bedenkt man, wie viele Geräte weltweit verkauft wurden, ist die Zahl verschwindend gering. Apple nimmt das Problem jedoch ernst und prüft die defekten Geräte. Gegenüber der britischen Zeitungen The Independent gab das Unternehmen auch eine Erklärung zu Splitgate ab. Apple kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht viel zu den Problemen mit dem aufgeblähten Akku sagen, eine Entwarnung für Besitzer des iPhone 8 gibt es nicht. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass es sich nur um Einzelfälle handelt.

Apple will kein zweites #bentgate

Beim Apple nimmt man aktuell die Probleme rund um Splitgate ernst. Noch ziehen die Probleme um aufgeblähte Akkus beim iPhone 8 keine weiten Kreise und nur wenige Geräte sind betroffen. Das Unternehmen aus Cupertino möchte ein zweites #bentgate vermeiden. Im Jahr 2014 hieß es, das iPhone 6 Plus würde sich in der Tasche leicht verbiegen lassen. Das sogenannte #bentgate oder auch #bendgate war ein gefundenes Fressen für die Sozialen Medien. Auf Twitter gab es im Minutentakt Witze zum verbogenen iPhone 6 Plus. Besonders viral wurde ein Youtube-Video von Unboxing Therapy. In dem Video (heute fast 70 Millionen Aufrufe) wurde das iPhone 6 Plus mit bloßen Händen verbogen.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

Alle Medien berichteten teilweise über Tage über das „Problem“ mit #bentgate. Ende September 2014 waren gerade einmal 9 Fälle (bei 10 Millionen verkauften Geräten) von verbogenen Smartphones beim Support gemeldet. Doch der „Skandal“ war bereits in aller Munde und Apple entstand ein echter Image-Schaden. Ein #splitgate mit dem iPhone 8 und einem vergleichbaren medialen Interesse möchte man in Cupertino vermeiden.

Rating: 3.2. From 5 votes.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

google_zentrale