Smartphone-Strahlung – Was bedeutet der SAR-Wert?

Wenn es um Smartphone-Strahlung geht, liest man im Regelfall etwas von einem SAR-Wert. Doch was besagt der Wert zur Spezifischen Absorptionsrate eigentlich konkret und wie interpretiert man ihn? Welche Obergrenzen sollte der Verbraucher beachten? Wo können sich Nutzer über den SAR-Wert einzelner Modelle informieren?

Die Risiken von Handy-Strahlung sind umstritten. Doch es schadet nicht, sich einmal mit dem Thema näher zu befassen und ein Handy mit einer geringen elektromagnetischen Strahlung zu wählen. Smartphone-Strahlung wird mit dem SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate) ausgedrückt. Der Wert wird in Watt pro Kilogramm (W/kg) gemessen und sagt im Prinzip aus, in welchem Maß die Strahlung auf ein Gewebe einwirkt und dieses erwärmt. Wichtige Fragen sind hier: Wie viel Energie wird zum Beispiel vom Kopf aufgenommen, wenn ein Nutzer telefoniert? Wie steht es um die Strahlung, wenn man das Handy in einer Tasche direkt am Körper trägt?

sar-werte-s9
Die SAR-Werte beim Samsung Galaxy S9 (Bildquelle: Bfs)

Der SAR-Wert bei einem Smartphone sollte auf jeden Fall unter 2 W/kg liegen. Diesen Wert empfehlen das Bundesamt für Strahlenschutz (Bfs) und andere Institutionen. Als eine Kaufempfehlung gelten Handys mit einer elektromagnetischen Strahlung unter 0,6 W/kg. Laut einer Statistik unterschritten im Jahr 2017 insgesamt 55 Prozent der vom Bfs erfassten Geräte den Wert 0,6 W/kg.

Datenbank des Bundesamts für Strahlenschutz nutzen

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist auch die beste Anlaufstelle, um sich über den SAR-Wert einzelner Smartphones zu informieren. In die Datenbank des Amtes gibt man einfach den Namen des gewünschten Modells an. Die Datenbank nennt dann im Regelfall einen Wert für die Strahlung am Ohr und Körper. Der Strahlungswert für den Körper ist im Normalfall höher als für Telefonate. Hier sollte man bei den Ergebnissen auf dem Messabstand achten, der häufig zwischen 0,5 und 1,5 cm liegt.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Datenbank des Bundesamts für Strahlenschutz wird offenbar in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Der aktuelle Stand ist der 08.08.2018. Smartphones wie Apple iPhone Xs oder Xs Max findet man noch nicht in der Datenbank.

(Bildquelle Beitragsbild: © Manuel Schönfeld – stock.adobe.com)

Recent Posts

Schreibe einen Kommentar

samsung-unternehmen