Samsung veröffentlicht Statement zum Region Lock

Samsung hat heute ein Statement zum umstrittenen Region Lock an Pressevertreter verschickt. Auch 4G.de erhielt diese kurze Erklärung zur Regionalsperre. Dort heißt es, man habe nicht erwartet, dass die „regionale SIM-Lock-Funktion in diesem Maße für Verunsicherung“ sorge. Das „reibungslose Nutzererlebnis“ der Kunden stehe bei Samsung weiterhin im Vordergrund. Doch wer hofft, dass der Hersteller in seinem Statement die Rücknahme des Region Lock ankündigt, wird enttäuscht. So heißt es im zentralen Satz der Erklärung: „Die regionale SIM-Lock-Funktion auf aktuellen Samsung-Produkten wird weiterhin Bestand haben.“ Diese Aussage wird kaum die Gemüter der Kunden beruhigen.

Jedoch wolle man das Verfahren bei der Regionalsperre in Zukunft optimieren und vereinfachen. Kunden sollten sich bei Problemen mit dem Region Lock direkt an den Kundenservice von Samsung wenden, dort könne man beim Freischaltungsprozess weiterhelfen. Aktuell sind das Galaxy Note 2, Galaxy Note 3, Galaxy S3, Galaxy S4 und Galaxy S4 mini vom Region Lock betroffen. Wer ein Samsung-Smartphone ohne Region Lock sucht, kann alternativ zum Samsung Galaxy S4 Active greifen. Das Outdoor-Handy ist speziell für Reisen konzipiert und von der Regionalsperre ausgenommen. Vom Design und der Hardware ist es vergleichbar mit dem klassischen S4.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.