Samsung Galaxy S7: In drei Monaten 150 € günstiger

Auf dem MWC 2016 in Barcelona konnten wir das Samsung Galaxy S7 sehen. Der Verkaufsstart erfolgt am 11. März 2016. Doch wer das Smartphone nicht sofort kauft, kann ordentlich sparen. Bereits nach drei Monaten könnte das S7 laut einer Prognose von idealo etwa 20 Prozent günstiger sein. Hier spart man nach drei Monaten etwa 150 €.

Das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge wurde auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona präsentiert. Ab dem 11. März 2016 startet der Verkauf des Smartphone und Vorbestellungen sind bereits möglich. Die Preise für das S7 starten ab 699 € für das Modell mit 32 GB. Doch wer sich beim Kauf des Samsung Galaxy S7 noch etwas gedulden kann, bekommt das LTE-Handy in den nächsten Monaten deutlich günstiger. Das Preisvergleichsportal idealo hat eine Preisprognose für das S7 für die kommenden sechs Monate abgegeben. Diese Einschätzung basiert auf Beobachtungen bei der Preisentwicklung der vorhergehenden Modelle.

Samsung Galaxy S7

Ein Rückblick auf das S6 und eine Preisprognose für das Samsung Galaxy S7 (Bildquelle: idealo.de)

Laut der Prognose von idealo fällt der Preis für das S7 in den nächsten drei Monaten um 21 Prozent auf etwa 552 €, nach sechs Monaten sind es 28 Prozent auf etwa 503 €. Wer sich also nur drei Monate geduldet spart beim Samsung Galaxy S7 mit 32 GB fast 150 €, ein halbes Jahr später sind es fast 200 €. Interessant bei der Analyse von idealo ist die Preisentwicklung bei den vorhergehenden Modellen. Seit dem S3 fällt bei jedem Samsung-Flaggschiff der Preisverfall deutlicher aus. Beim aktuellen Samsung Galaxy S7 gibt es scheinbar eine kleine Trendwende. Dies liegt sicherlich daran, dass der koreanische Hersteller beim neusten Modell stärker auf die Kundenwünsche gehört hat. Man denke nur an den Slot für die microSD-Karte und den größeren Akku.

Variante mit 32 GB und in Schwarz besonders beliebt

Das Preisvergleichsportal idealo hat dazu analysiert, wie bliebt das Vorgängermodell bei den Kunden war. Zum Verkaufsstart im April 2015 lagen die Anteile von S6 und S6 Edge noch gleichauf. Im Verlauf des Jahres 2015 war das Samsung Galaxy S6 immer gefragter. Die Anteile bei den Verkäufen des Edge-Modells brachen dazu ein, als im September 2015 das große Edge+ auf dem Markt kam. Im Regelfall entschieden sich seit Mai 2015 mindestens 60 Prozent der Samsung-Kunden für das normale S6.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

Weiterhin zeigt die Analyse von idealo, dass bei den Kunden vor allem die Modelle mit 32 GB sowie in der Farbe Schwarz besonders beliebt waren. Besonders schlecht verkaufte sich das S6 mit 128 GB Flash-Speicher. Dies ist sicherlich auch einer der Gründe, weshalb man beim aktuellen Samsung Galaxy auf eine solche Variante verzichtet hat Natürlich spielt der Steckplatz für eine microSD-Karte (bis 200 GB) beim S7 auch eine wichtige Rolle dabei, nun auf eine Variante mit 128 GB zu verzichten. Kaum gefragt beim 6S waren die Farben Blau, Grün und Silber. Die Entwicklung dürfte beim Samsung Galaxy S7 ähnlich sein.

No votes yet.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.