Samsung Galaxy S10 5G kommt nach Südkorea

Das Samsung Galaxy S10 5G ist ab sofort in Südkorea erhältlich. Die Netzbetreiber im asiatischen Land nehmen seit Freitag Bestellungen entgegen. Kunden in Südkorea können bereits in 85 Städten mit dem 4G-Nachfolger surfen. Im Sommer kommt das Samsung Smartphone auch nach Europa.

Mit dem Samsung Galaxy S10 5G ist das erste Smartphone auf den Markt gekommen, dass die Mobilfunktechnologie der fünften Generation unterstützt. Das Handy ist vorerst nur in Südkorea erhält. Die südkoreanischen Netzbetreiber SK Telecom, KT und LG Uplus sind vor wenigen Tagen im asiatischen Land flächendeckend mit 4G-Nachfolger gestartet. Mobilfunknutzer surfen in 85 Städten, in Bereichen von Universitäten, Bahnhöfen und Stadien mit 5G.

Samsung Galaxy S10 5G
Die 5G-Variante des S10 (Bildquelle: Samsung)

Das Samsung Galaxy S10 5G kostet in Südkorea mit 256 GB umgerechnet 1089 Euro, für die Variante mit 512 GB werden umgerechnet 1215 Euro fällig. Die südkoreanischen Netzbetreiber nehmen ab sofort Bestellungen entgegen, wie hoch die Nachfrage nach dem Smartphone sein wird, lässt sich aktuell noch nicht abschätzen. Im Sommer kommt das Samsung Galaxy S10 S5 nach Europa, dann ist das Handy auch in Deutschland erhältlich. Preise für die Hardware sind noch nicht bekannt. Hierzulande dürfte es bis 2020 oder 2021 dauern, bis die Netzbetreiber mit dem 4G-Nachfolger starten.

LTE-Speedtest durchführen!

Testen Sie jetzt hier Ihre aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit:




Der Test läuft ca. eine Minute. Um ein exaktes Ergebnis zu erhalten bitte während des Testlaufs nicht auf anderen Internetseiten surfen, andere Dateien down- oder uploaden, Internetradio hören etc.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Aktuell läuft in Mainz die Frequenzversteigerung für den Mobilfunkstandard. Bei der Auktion wird intensiv um Frequenzblöcke mit 2 GHz und 3,6 GHz geboten. Heute dürften die Summe der Gebote die Marke von 4 Mrd. Euro übersteigen.

Verizon startet in den USA mit 5G

Neben Südkorea startete Verizon in den USA mit dem 4G-Nachfolger. Der Marktstart erfolgte in Stadtteilen von Chicago und Minneapolis. Verizon bieten seinen Kunden ebenso ein 5G-Smartphone. Das Motorola Moto Z3 unterstützt jedoch mit einem Zusatzmodul ebenso den Mobilfunkstandard. Kunden mit einer unlimitierten Datenflat können in den USA mit dem 4G-Nachfolger surfen, bei den Smartphone-Tarifen wird ein Aufpreis von 10 Dollar fällig.

(Bildquelle Beitragsbild: Samsung)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

galaxys10