Samsung Galaxy S10: Präsentation am 20. Februar?

Das Samsung Galaxy S10 soll am 20. Februar und so noch vor dem MWC 2019 präsentiert werden. Das Smartphone könnte es in drei Varianten geben. Selbst die Preise sind durchgesickert. Die teuerste Variante soll 1 TB internen Speicher bieten. Im zweiten Quartal 2019 dürfte es dann eine 5G-Version des S10 geben.

Sehen wir das Samsung Galaxy S10 am 20.Februar 2019? Nach Information von Gizmodo stellen die Südkoreaner das Smartphone noch vor dem Mobile World Congress in Barcelona (25. bis 28. Februar 2019) vor. Direkt nach der Präsentation sind Vorbestellungen möglich. Die britische Internetseite beruft sich auf Informationen eines Technik-Einzelhändlers, selbst die Preise sollen durchgesickert sein. Das Samsung Galaxy S10 könnte es in drei Varianten geben. Neben zwei Dual-Edge-Modellen mit 6,1-Zoll und 6,4-Zoll dürfte es noch ein S10 Lite mit einem flachen 5,8-Zoll-Display geben.

samsung-galaxy-s9
Sehen wir den Nachfolger des S9 am 20. Februar? (Bildquelle: Samsung)

Die Preise für das Samsung Galaxy S10 mit den verschiedenen Speichervarianten könnten wie folgt aussehen. Gizmodo nennt die Preise in britischen Pfund. Umgerechnet in Euro würden die Preise (alle Speichervarianten) wie folgt aussehen.  

  • S10 Lite (5,8-Zoll) für 749 Euro (128 GB)
  • S10 (6,1-Zoll) für 899 Euro (128 GB) und 1149 Euro (512 GB)
  • S10 Plus (6,4-Zoll) für 999 Euro (128 GB), 1249 Euro (512 GB) und 1549 Euro (1TB)

Bei der letzten Variante mit 1 TB wird auch ein Preis von 1599 Euro genannt. Bei den genannten Beträgen handelt es sich nicht um offizielle Preise, sondern um die Informationen aus dem besagten Leak des Technik-Einzelhändlers. In zweiten Quartal 2018 soll es dazu eine 5G-Variante des S10 geben. Wie hier die Preisgestaltung aussehen wird, ist nicht bekannt.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Gerüchte zum Samsung Galaxy S10

In den letzten Wochen sind weitere Gerüchte zum S10 durchgesickert. So soll Samsung das neue Infinity-O-Display verwenden, wie es der Hersteller beim Mittelklasse gerät A8S vorgestellt hat. Die Frontkamera ist damit direkt ins Display integriert bzw. befindet sich unter dem Glas. Samsung Galaxy S10 und S10 Plus sollen mit einem Ultraschall-Fingerabdrucksensor direkt im Display ausgestattet sein, was eine besonders sichere Entsperrung erlaubt. Auf eine Gesichtserkennung wollen die Südkoreaner beim kommenden Modell offenbar verzichten.

Bildquelle Beitragsbild: Samsung

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

iphone_xr_wasserdichtSIM-Karte