Opensignal Netztest: Telekom dominiert vor Vodafone und o2

Opensignal hat einen neuen Netztest veröffentlicht. Es zeigt sich das gewohnte Bild. Die Deutsche Telekom kann in sechs von sieben Kategorien den ersten Platz belegen. o2 rückt näher an Vodafone ran und kann bei einigen Kategorien den zweiten Platz ergattern. Alle Netzbetreiber haben bei der LTE-Verfügbarkeit zugelegt.

Opensignal veröffentlicht regelmäßig Analysen zum Nutzererlebnis im Mobilfunk. Nach dem letzten Netztest im Mai 2020 folgt eine neue Untersuchung für November 2020. Die Daten basieren auf einer Auswertung aus 90 Tagen. Insgesamt zeigt sich das Bild aus den vorherigen Netztest. Die Deutsche Telekom kann sechs der sieben Kategorien für sich entscheiden. Vodafone nimmt häufig den zweiten Platz ein, muss sich teilweise jedoch Telefónica Deutschland geschlagen geben.

Opensignal
Die Telekom dominiert den Netztest (Bildquelle: Opensignal Limited)

Was hat sich gegenüber dem Netztest von Mai 2020 getan? Laut Opensignal erhalten alle drei Netzbetreiber bei den Kategorien Video-, Gaming- und Sprachqualität-Erlebnis etwas schlechtere Noten als vor einigen Monaten. Telekom und Vodafone konnten bei der durchschnittlichen Download-Geschwindigkeit zulegen. Die 4G-Netzabdeckung verbesserte sich bei allen Netzbetreibern. Besonders o2 konnte bei der LTE-Abdeckung um 3,5 Prozent zulegen. Hier zeigen sich die Ausbaubemühungen von Telefónica Deutschland in den letzten Monaten.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Infoportal 4G.de hat den Netztest von Opensignal genauer unter die Lupe genommen und die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst. Wir schauen uns die Bewertungen für das LTE-Netz von Telekom, Vodafone und o2 an.

Netzbetreiber in den Kategorien Video, Gaming und Sprache eng beieinander

In den Kategorien Video, Gaming und Spracherlebnis schneiden die Netzbetreiber von der Bewertung etwas schlechter als im Mai 2020 ab. Besonders beim Gaming hat sich die Note deutlich verschlechtert, wie ein Vergleich (Werte vom Mai in Klammern) zeigt: Telekom 73,2 (85), Vodafone 71,2 (85) und Telefónica Deutschland 72,9 (83,9). In dieser Kategorie hat Opensignal das Erlebnis bei Multiplayer-Spielen wie Fortnite oder Arena of Valor gemessen. Hier zeigt sich eine der Kategorien, wo o2 vor Vodafone liegt.

Bei Video- und Sprachqualität-Erlebnis ist der Unterschied bei der Note im Vergleich zu Mai 2020 nicht so deutlich. Sprachqualität ist die einzige Kategorie, die Vodafone (0,4 Punkte vor Telekom) knapp für sich entscheiden kann. Insgesamt liegen die Netzbetreiber in diesen drei Kategorien eng zusammen.

Telekom dominiert bei Download und Upload im Opensignal Netztest

Eine deutliche Dominanz zeigt die Deutsche Telekom in den beiden Kategorien Down- und Upload im LTE-Netz. Dieses Ergebnis ist nicht neu und hat sich bereits bei den letzten Netztests von Opensignal gezeigt. Bei den durchschnittlichen Übertragungsraten im Download sieht es wie folgt aus: Telekom 43,9 Mbit/s, Vodafone 29,1 Mbit/s und o2 25,1 Mbit/s. Für den Upload wurden folgende Werte gemessen: Telekom 12,7 Mbit/s, Vodafone 7,8 Mbit/s und Telefónica Deutschland 9,5 Mbit/s. Auch in der Kategorie Upload kann sich o2 vor Vodafone schieben.

Bei der LTE-Netzabdeckung liegt die Telekom laut Opensignal als einziger Netzbetreiber knapp über 90 Prozent. Vodafone erzielt 88 Prozent und o2 einen Wert von 84,1 Prozent. Mit der 4G-Abdeckung ihres Netzbetreibers zeigen sich die Nutzer zufrieden. Alle Anbieter erzielen eine Note von 9 (max. 10): Telekom (Note 9,6), Vodafone (Note 9,4) und o2 (Note 9,0). Besonders Telefónica Deutschland kann sich im Vergleich zum Mai 2020 verbessern. Vor einigen Monaten erzielte o2 die Note 8,1 beim Netztest von Opensignal.

(Bildquelle Beitragsbild: ©serhio777 – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mobilfunksendemast