OnePlus One im LTE-Check: Wer hat das beste LTE-Netz für den Flaggschiff-Killer?

Das OnePlus One unterstützt keine 800-MHz (Quelle: OnePlus)

Das OnePlus One unterstützt keine 800-MHz (Quelle: OnePlus)

Das OnePlus One gilt als der große Flaggschiff-Killer. Für ein Top-Smartphone ab 269 Euro ist diese Bezeichnung durchaus angemessen. Technisch spielt das neue Smartphone in der Liga vom Samsung Galaxy S5, HTC One (M8) und Sony Xperia Z2: Das OnePlus One bietet sozusagen Champions League zum Schnäppchen-Preis. Brechen nun schwere Zeiten für Samsung, HTC und Sony an? Nicht zwangsläufig, denn der Flaggschiff-Killer hat eine Schwäche. Das Smartphone unterstützt nicht das LTE-Frequenzspektrum mit 800-MHz. Doch gerade die 4G-Frequenzen der Digitalen Dividende spielen eine zentrale Rolle in Stadt und Land. In einer Zeit, wo immer mehr Anbieter in Deutschland ihre Tarife mit LTE vermarkten, ist eine fehlende 4G-Verfügbarkeit durchaus ein Manko.

Dabei muss man bei der LTE-Verfügbarkeit vom OnePlus One je nach Netzbetreiber unterscheiden. Dies liegt daran, dass die Deutsche Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus beim 4G-Ausbau ganz unterschiedliche Strategien verfolgen. Wir sagen Ihnen, bei welchem Netzbetreiber Sie das OnePlus One am Besten mit 4G nutzen können.

Das OnePlus One im LTE-Check bei der Telekom und Vodafone

Die Deutsche Telekom verfolgt eine klare Ausbaustrategie. Die Städte baut man mit 1800-MHz aus, während man auf dem Land auf 800-MHz (Digitale Dividende) setzt. Wer also ein Smartphone nur in der Stadt nutzt, ist beim OnePlus One bei T-Mobile auf der sicheren Seite. Spannend dürfte dazu die Frage sein, ob der Flaggschiff-Killer auch LTE Cat-4 unterstützt. Dann könnten Telekom Kunden in vielen Städten mit bis zu 150 Mbit/s mit dem OnePlus One surfen. Doch bei dieser Frage hält sich das chinesische Startup in seiner Pressemittlung bedeckt und spricht bei „Connectivity“ nur von LTE.

Weniger rosig sieht es mit LTE und dem OnePlus One bei Vodafone aus. Der Düsseldorfer Netzbetreiber baute zuletzt das Land und die Städte bevorzugt mit 800-MHz aus. Immer mehr setzt man auf den 4G-Ausbau mit 2600-MHz, denn nur hiermit ist eine LTE-Speed von bis zu 150 Mbit/s möglich. Mit diesem Frequenzen versorgt man stark frequentierte Orte. Hierzu gehören Stadtzentren, Bahnhöfe und Flughäfen. Wer also das OnePlus One bei Vodafone nutzt, könnte folgende Situation erleben: Verlässt man das Zentrum einer Stadt, ist man mit einem Schlag auch von LTE verlassen, denn man befindet sich mit einem mal in einer Funkzelle mit 800-MHz.

Das OnePlus One im LTE-Check bei o2 und E-Plus

Der Netzbetreiber o2 verfolgt die gleiche Strategie wie Vodafone. Auch hier setzt man in den Städten auf 800-MHz. Schließlich bieten die Frequenzen eine ausgezeichnete Reichweite und können gut Gebäude durchdringen. So kann man eine Stadt mit wenigen LTE-Basisstationen versorgen. Dabei nutzt auch o2 an stark frequentierten Orten 2600-MHz. Jedoch nicht in dem Maße wie es Vodafone tut. Wer also das OnePlus One im o2-Netz nutzen möchte, wird nur selten in den Genuss von LTE kommen. Hier kann man dann nur darauf hoffen, dass o2 in Zukunft die Städte auch vermehrt mit 2600-MHz ausbaut.

E-Plus LTE

E-Plus baut sein LTE-Netz mit 1800-MHz aus (Quelle: E-Plus-Gruppe)

Dann hätten wir noch E-Plus. Der Netzbetreiber bietet seit März 2014 LTE ohne Aufpreis an. Die Städte baut man wie die Telekom mit 1800-MHz aus. Frequenzen mit 800-MHz hat man bei der LTE-Auktion im Mai 2010 gar nicht ersteigert. Kostenloses 4G und nur 1800-MHz. Haben wir nun den idealen Netzbetreiber für das OnePlus One gefunden? Leider nein. Denn der Flaggschiff-Killer hat noch ein anderes Problem. Niemand weiß, wann das LTE-Handy regulär in den deutschen Handel kommt. Aktuell sind nur begrenzte Stückzahlen über Aktionen erhältlich. Bei E-Plus läuft die Initiative „Highspeed für Jedermann“ am 30.06.2014 aus. Dann dürfte so langsam die Fusion mit o2 vor der Tür stehen. Hier ist noch unklar, was auf die E-Plus-Kunden zukommt.

Fazit 4G.de

Das OnePlus One ist ohne Frage ein günstiges Top-Smartphone. Doch wer den Flaggschiff-Killer mit LTE nutzen möchte, unterliegt bei allen deutschen Netzbetreibern gewissen Einschränkungen. Es mag sein, dass der chinesische Hersteller die Bedeutung der 800-MHz-Frequenzen zumindest für den wichtigen deutschen Markt unterschätzt hat. Ob in Zukunft eine spezielle Version des Flaggschiff-Killers mit 800-MHz für Europa kommt, ist aktuell noch fraglich. Sollte das OnePlus One in den nächsten Wochen in der angekündigten Version nach Deutschland kommen, ist sicherlich die Deutsche Telekom der große Gewinner.

Rating: 4.8. From 5 votes.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.