OnePlus 3 ohne Invite erhältlich

Das OnePlus 3 wird am 14. Juni vorgestellt. Der Verkaufsstart beginnt bereits während der Präsentation, wenn auch diese Bestellungen nur über eine spezielle App möglich sind. Nach der Vorstellung lässt sich der Flaggschiff-Killer im Shop und ohne Einladung bestellen. Der chinesische Hersteller verzichtet das erste Mal auf das Invite-System.

Am 14. Juni 2016 sehen wir das OnePlus 3. Der chinesische Hersteller präsentiert sein neustes Smartphone  in einem Virtual Reality Event (ab 18:30 Uhr, MEZ), zu welchem er per Video einlädt. Der Verkauf des Flaggschiff-Killers beginnt bereits mit der Präsentation im VR-Shop „The Loop“. Wer in den ersten Minuten das OnePlus 3 über den VR-Shop erwerben möchte, benötigt hierzu eine kostenlose App. Diese Applikation erhält man über Google Play. Ab 20 Uhr kann man das Smartphone auch im Shop von OnePlus kaufen. Nun dürfte die beste Nachricht folgen. Der chinesische Hersteller verzichtet bei seinem neusten Smartphone ganz auf das Invite-System.

Darf man aktuellen Gerüchten glauben, sind ausreichend Geräte auf Lager. So soll sich OnePlus mit etwa 1 Million Smartphones auf einen großen Ansturm vorbereiten. Wer nicht also direkt während der Präsentation kauft, sollte auch noch gegen 20 Uhr problemlos ein OnePlus 3 bekommen. Der Konzern hat sich wohl endgültig vom Invite-System verabschiedet. Bei den ersten Modellen war dieses System noch notwendig, um die Nachfrage besser abschätzen zu können und die Kapazitäten im Lager klein zu halten. Dank des Verkaufs über Einladungen bestand für das Unternehmen ein geringeres finanzielles Risiko.

Details zur Hardware und Design bekannt

Zur Ausstattung des OnePlus 3 sind bereits einige Details durchgesickert. So soll das Smartphone ein 5,5-Zoll-Display haben. Im Inneren der Hardware arbeitet der Snapdragon 820. Weiterhin geht man von einer Hauptkamera mit 16 MP aus, während die Frontkamera 8 GB bieten soll. Der Akku könnte 3000 mAh haben. Dazu gibt es bereits längere Zeit das Gerücht um zwei Versionen des OnePlus 3. So könnte es eine Variante mit 32 GB Flashspeicher und 4 GB RAM geben, während die teurere Version 64 GB und 6 GB RAM bietet.

Auch über das Design ist bereits einiges bekannt, sofern man den aktuellen Gerüchten Glauben schenkt. Der zuverlässige Leaker Even Blass hat vor einigen Wochen auf Twitter ein angebliches Pressefoto gezeigt. Offenbar setzt man bei OnePlus 3 auf ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Vom Design erinnert der Flaggschiff-Killer an HTC. Damit würde sich der chinesische Hersteller von seiner bisherigen „Sandstone Black“ genannten Rückseite verabschieden und beim dritten Flaggschiff-Killer auf ein neues Design setzen.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.