o2 bietet Prepaid-Kunden 150 GB für 14,99 Euro

Der Netzbetreiber o2 bietet seinen Prepaid-Kunden aktuell eine besondere Option. Für 14,99 Euro erhalten die Nutzer 150 GB für vier Wochen. Die Aktion gilt bis auf weiteres und richtet sich an alle Kunden, die aktuell mehr Datenvolumen brauchen. Auch Neukunden können das Inklusivvolumen von 150 GB buchen.

Telefónica Deutschland ist mit einem besonderen Angebot für Prepaid-Kunden gestartet. Nutzer der Prepaid-Tarife S, M und L können für 14,99 Euro (4 Wochen) ein Datenvolumen von 150 GB dazu buchen. Das Extravolumen lässt sich über die App oder den „Mein o2-Bereich“ buchen. Inklusivvolumen, was in vier Wochen nicht verbraucht wird, verfällt. Das Angebot von o2 gilt ab sofort und bis auf weiteres. Der Netzbetreiber richtet sich mit seiner Aktion an alle Nutzer, die kurzfristig deutlich mehr Inklusivvolumen brauchen. Auch mit diesem Angebot möchte der Netzbetreiber seine Verantwortung während der Coronakrise wahrnehmen.

o2
Prepaid-Kunden von o2 erhalten 150 GB für 14,99 Euro ( (Bildquelle: © NATHAPHAT– stock.adobe.com)  

Doch für welche Kunden macht die Aktion von o2 überhaupt Sinn? Wer aktuell im Home Office arbeitet und Festnetzinternet nutzt, profitiert nicht von den 150 GB bei den Prepaid-Tarifen. Sind Sie jedoch aktuell vor allem auf Mobilfunk angewiesen, ist diese Aktion durchaus interessant. Die o2 My Prepaid Tarife bieten eine Allnet Flat für Telefonie und SMS. Kunden surfen dazu mit LTE Advanced (bis zu 225 Mbit/s). Prüfen Sie im Vorfeld, wie es um die 4G-Verfügbarkeit von Telefónica Deutschland an Ihrem Wohnort steht.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wer diese Tage mehr Datenvolumen im Mobilfunk braucht, sollte sich dazu die Angebote von Congstar (Homespot) oder Vodafone (GigaCube) anschauen. Hier finden Kunden zwei Alternativen im D-Netz, wenn auch zu einem höheren Preis als bei den o2 Prepaid Tarifen.

Netzbetreiber versuchen sich während der Coronakrise zu überbieten

Während das Coronavirus in Deutschland grassiert, versuchen sich die Netzbetreiber aktuell mit Angeboten zu überbieten. Die Telekom verschenkt nun schon das zweite Mal in Folge 10 GB. Die Telekom-Tochter Congstar hat das Inklusivvolumen bei den Homespot Tarifen deutlich erhöht. Nur bei Vodafone ist man etwas zurückhaltender mit den Aktionen. Nun folgt o2 und bietet für gerade einmal 14,99 Euro satte 150 GB. So mancher Kunde würde sich solche Angebote auch außerhalb von Krisenzeiten wünschen.

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar