o2 Netzkarte zeigt National Roaming

Telefónica Deutschland hat im März 2015 mit der Zusammenlegung der 3G-Netze von o2 und E-Plus begonnen. Ende Mai galt National Roaming als offiziell abgeschlossen und man konnte deutschlandweit ein gemeinsames 3G-Netz nutzen. Nun geht man den nächsten Schritt und zeigt die UMTS-Netzabdeckung auf einer Netzkarte an.

Seit Ende Mai 2015 können Kunden von o2 und E-Plus dank National Roaming ein gemeinsames 3G-Netz nutzen. Die Netzabdeckung mit UMTS und HSDPA hat sich dadurch deutlich verbessert. Nun geht man bei Telefónica Deutschland den nächsten Schritt und zeigt die gemeinsame Netzabdeckung mit 3G auf der eigenen Karte an. Um zu erfahren, wie es dabei um die Abdeckung am eigenen Ort steht, gibt man einfach seine Adresse ein. Wer einen größeren Überblick über National Roaming haben möchte, kann auch einen Städtenamen wie München oder Köln eingeben.

National Roaming

Die Netzkarte von o2 zeigt National Roaming an (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Die Netzkarte von Telefónica Deutschland zeigt nun die Standorte der Sendemasten von o2 und E-Plus an. Welcher Sendemast zu welchem Anbieter gehört, wird aus der Karte jedoch nicht ersichtlich. An unserer Beispielkarte aus München fällt auf, dass einige Basisstationen der beiden Anbieter unmittelbar nebeneinander stehen. Hierbei handelt es sich um doppelte Standorte, welche die Fusion beider Netzbetreiber mit sich gebracht hat. Für National Roaming sind die doppelten Sendemasten nicht nötig. Bei Telefónica Deutschland hat man bereits einen Weg gefunden, sich von den unnötigen Mobilfunkmasten zu trennen.

Telefónica Deutschland verkauft 7700 Sendemasten an Telekom

Im Juli 2015 wurde bekannt, dass Telefónica Deutschland bereits 7700 Sendemasten an die Telekom abgegeben hat. Über den Preis des Transfers der Mobilfunkstationen machten beide Netzbetreiber keine Angaben. Weitere Verkäufe dürften noch anstehen. Auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona hat der Netzbetreiber bekannt gegeben, dass man bis zu 14 000 Basisstationen abgeben möchte. Dies man auch Sinn, wie man anhand der Karte zum National Roaming sieht. Nach dem Abschluss der Netzintegration möchte man dauerhaft 25 000 Standorte behalten.

3G Verfügbarkeit bei Telefónica Deutschland kostenlos testen

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Aber auch in anderer Hinsicht hat man sich doppelten Standorte getrennt. Bis Juni 2015 hat Drillisch 301 überzählige Shops übernommen. Bis zum Ende des Jahres möchte Telefónica Deutschland noch 100 weitere Shops abgeben. Insgesamt zeigt sich der Netzbetreiber mit den Fortschritten bei der Fusion zufrieden. National Roaming, wie auch die Abgabe von Sendestationen und Shops waren für Telefónica Deutschland zentrale Schritte zu Integration von o2 und E-Plus.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.