o2-Kunden profitieren vor allem von National Roaming

Vor wenigen Monaten startete Telefónica Deutschland mit National Roaming. Kunden von o2 und E-Plus sollen, so verspricht es die Werbung, die Vorteile von zwei Netzen nutzen. Doch in der Praxis profitieren vor allem die o2-Kunden vom gemeinsamen 3G-Netz, wie der aktuelle Netztest 2015 der Stiftung Warentest belegt.

Telefónica Deutschland hat im März 2015 mit der Zusammenlegung der 3G-Netze von o2 und E-Plus begonnen. Im Mai hieß es dann, man könne National Roaming deutschlandweit nutzen. Gleichzeitig startet der Netzbetreiber eine große Werbekampagne unter den Motto: „Zwei Netze sind besser als eins“. Man hob das nun dichtere 3G-Netz in den Städten hervor und die bessere Versorgung auf dem Land. Dank National Roaming wählte sich ein Smartphone oder Tablet automatisch ins bessere Netz ein. In ihrem Netztest 2015 hat die Stiftung Warentest auch National Roaming von Telefónica Deutschland genauer unter die Lupe genommen. Dabei kam man zum interessanten Ergebnis, dass vor allem o2-Kunden vom gemeinsamen Netz profitieren.

Seit Mai 2015 kann man National Roaming deutschlandweit nutzen (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Seit Mai 2015 kann man National Roaming deutschlandweit nutzen (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Im Detail konnte die Stiftung Warentest folgendes feststellen: 20 Prozent der o2-Kunden nutzen mit National Roaming das 3G-Netz von E-Plus, während sich bei E-Plus nur 1 Prozent der Kunden ins UMTS-Netzes des Partners einwählen. Dies deutet klar auf ein besseres 3G-Netz von E-Plus hin, wie die Stiftung Warentest in ihrem Fazit ausführt: „Doch von dieser Regelung [National Roaming] profitieren die Kunden von O2 mehr als die von E-Plus. Denn E-Plus bringt das bessere UMTS-Netz in die Ehe ein.“ (Quelle: Stiftung Warentest) Dies ist sicherlich eines der interessanten Ergebnisse des Netztestes 2015. Ansonsten zeigt sich bei den besten Mobilfunk-Netzen das bekannte Bild: Die Deutsche Telekom ist auf Platz 1, dahinter kommen in dieser Reihenfolge Vodafone, o2 und E-Plus.

E-Plus-Kunden klagen über National Roaming

Immer wieder erreichen das Infoportal 4G.de Mails und Kommentare von E-Plus-Kunden, welche seit der Zusammenlegung der 3G-Netze über Probleme klagen. So ist die Rede von langsameren mobilen Verbindungen und Probleme mit Sprachtelefonie. Hierzu gehören zum Beispiel Verbindungabbrüche während des Gesprächs. Ob diese Probleme wirklich mit National Roaming zusammenhängen, kann man nicht mit Bestimmtheit sagen. Fakt ist jedoch, dass deutlich mehr o2-Nutzer in 3G-Netz von E-Plus unterwegs sind als umgekehrt. Dies führt natürlich zu einer zusätzlichen Auslastung des E-Plus-Netzes.

Newsletter abonnieren!

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich!

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.