Quartalszahlen Q1/2019: o2 gewinnt 306.000 neue Vertragskunden

 In o2, Telefónica Deutschland

Nun hat auch o2 seine Quartalszahlen für Q1/2019 präsentiert. Der Netzbetreiber meldet ein deutliches Wachstum bei den Vertragskunden und kann sich über 306.000 Neukunden freuen. Im Bereich Prepaid geht der Kundenstand zurück. Weniger erfreulich sind die finanziellen Zahlen, Telefónica Deutschland macht weiter Verlust.

Telefónica Deutschland hat seine Quartalszahlen für Anfang 2019 vorgestellt. Für Q1/2019 gibt es bei den Kundenzahlen erfreuliche Entwicklungen, die Finanzen dürften o2 hingegen weiter Sorgen bereiten. Telefónica Deutschland vermeldet in den ersten drei Monaten einen Zuwachs von 306.000 Vertragskunden. Ein Grund für dieses Wachstum ist die hohe Nachfrage nach den Free-Tarifen. Insgesamt gehen die Kundenzahl im Mobilfunk zurück, da o2 einen Verlust von 435.000 Prepaidkunden zu vermelden hat.

Smartphone_Paar
o2 freut sich über zahlreiche neue Vertragskunden (Bildquelle: © Gpoint Studio – stock.adobe.com)

Das Unternehmen meldet insgesamt 45,12 Millionen Mobilfunkkunden für Ende März 2019 in der Pressemitteilung, dabei handelt es sich um 22,93 Mio. Vertragskunden und 22,19 Mio. Prepaidkunden. 19,25 Millionen Kunden nutzen mittlerweile einen LTE-Tarif. Besonders gefragt sind aktuell o2 Free Tarife mit großem Datenvolumen, was zu einem starken Wachstum bei den mobilen Daten führt. Zwischen Januar und März 2019 flossen 193.000 TB durch das Netz von Telefónica Deutschland, was einem Wachstum von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pro Kunde macht der Konzern einen Umsatz von 9,80 Euro.  Die Abwanderungsrate bei den Kunden ist mit 1,3 Prozent niedrig und zuletzt weiter gesunken. Sorgen dürften den Netzbetreiber die finanziellen Zahlen bereiten. In Q1/2019 macht o2 erneut Verlust und dieser belief sich auf 107 Millionen Euro.

o2 ist zu Investitionen verdammt

Telefónica Deutschland macht erneut Verlust, beim Netzbetreiber ist ein Sparprogramm angesagt. So streicht das Unternehmen zum Beispiel Stellen in der Netzsparte. Doch in Wahrheit ist o2 zu Investitionen in den 4G-Ausbau verdammt. Möchte der Konzern die Auflagen aus der Auktion 2015 erfüllen und eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) bis Ende 2019 bieten.

Telefónica Deutschland investiert in diesem Jahr verstärkt in den Netzausbau. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden 2200 neue LTE-Stationen errichtet. Für 2019 hat der Netzbetreiber 10.000 LTE-Aufrüstungen angekündigt. Nur über diese verstärkten Investitionen lassen sich die Auflagen der Bundesnetzagentur erfüllen und Strafen bei Nichterfüllung vermeiden.

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar