noPhone: Wer steckt hinter dem Handy-Ersatz?

Das noPhone ging vor etwa zwei Monaten durch die Medien. Viele Nutzer fanden die Idee eine technikfreien Handyersatzes recht witzig. Gemeinhin ging man davon aus, dass es sich hierbei um einen Scherz handelt. Doch das noPhone steht kurz vor seiner Verwirklichung. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com wollte man 5000 Dollar für dieses Projekt sammeln. Das Ziel wurde frühzeitig erreicht und man liegt mit 346 Unterstützern bereits knapp über 7000 Dollar. Bald kann also die Fabrikation starten und der Handyersatz soll im Dezember 2014 ausgeliefert werden.

Doch, wer steckt eigentlich hinter dem noPhone? Mittelweile gibt es einige Anzeichen. Hinter dem Projekt steht eine Einzelperson oder ein Team aus New York. Möglicherweise sind es mehrere Personen, den auf Kickstarter.com heißt es „The noPhone Team“ und als Ort wird New York genannt.

noPhone

Das noPhone Selfie Upgrade – Sicher vor Hackern (Bildquelle: Facebook)

Eine Person des Teams kann man auf dem Selfie Upgrade für das noPhone sehen. Das Upgrade wurde am 9. September auf der Facebook-Seite des Projekts präsentiert. Beim sogenannten Selfie Upgrade handelt es übrigens schlicht um einen Spiegel. Dieser wird einfach auf den Handy-Ersatz legt. Die Entwickler der „Hardware“ versichern dabei, dass die eigenen Bilder sicher gegen Hacker seien. Dies ist doch schon einmal beruhigend und dürfte vor allem viele amerikanische Starlets erfreuen.

noPhone-Selfie in New York

Das Selfie Upgrade präsentiert man dazu auf Kickstart.com. Hier sieht man offenbar dieselbe Person (Locken, braune Haare und Brille) wie diese einen „Selfie macht“. Das Bild entstand an einer Kreuzung der Madison Avenue in New York. Man erkennt auf dem Foto das grüne Straßenschild „Madison Av.“. Ganz offenkundig kommt das noPhone-Team tatsächlich aus New York. Besagte Person zeigt sich dazu in einem Youtube-Video zum Drop Test des noPhone. Auch hier kann man nicht wirklich viel erkennen.

Aber eben auf diese Weise schafft man Interesse für das noPhone und hat auf seiner Facebook-Seite fast 950 Fans. Dort präsentiert man in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zum Handy-Ersatz. So wird es ein goldenes noPhone geben, was tatsächlich aus purem Gold bestehen soll. Auch #bentgate hat man genutzt, um klarzustellen: „Does a noPhone bend?“ Und die Antwort war wenig überraschend „No“.

Aktion bei Kickstarter.com endet bald

Die Fundraising-Aktion bei Kickstarter.com endet in wenigen Tagen. Wer die Hardware gerne möchte, sollte noch schnell zuschlagen. Dann kann der Handy-Ersatz in Produktion gehen und wird Ende des Jahres vor allem in den USA ausgeliefert. Aus den Vereinigten Staaten kommen die meisten Unterstützer des noPhone. Einzelne Europäer sind auch dabei. Man darf auf den Handy-Ersatz gespannt sein.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.