Zwei neue o2-Tarife im Februar mit viel Datenvolumen

Am 05. Februar startet o2 mit zwei neuen Tarifen mit viel Inklusivvolumen. Einmal handelt sich um ein Bündelangebot für Mobilfunk und Festnetzinternet (VDSL). Weiterhin startet Telefónica Deutschland mit einer Allnet-Flat mit 60 GB. Der LTE-Tarif ermöglicht auch unbegrenzte Telefonate/SMS in die EU.

Telefónica Deutschland hat in einer Pressemitteilung für den 05. Februar 2019 zwei neue Tarife angekündigt. Mit o2 my All in One XL startet der Netzbetreiber ein Bündelangebot für 59,99 Euro monatlich. Für die monatliche Grundgebühr gibt es eine Allnet-Flat mit 60 GB (bis zu 225 Mbit/s). Nach dem Verbrauch des Datenvolumens surfen die Kunden mit bis zu 1 Mbit/s (3G-Netz) weiter. Der Nutzer erhält dazu einen DSL-Anschluss (bis zu 50 Mbit/s). Für einen Aufpreis von 5 Euro monatlich surft der Kunde mit bis zu 100 Mbit/s.

o2
Grenzen zwischen Mobilfunk und Festnetz sollen verschwimmen (Bildquelle: © Gpoint Studio – stock.adobe.com)

Neu ab Februar ist auch der LTE-Tarif o2 Free XL mit 60 GB (bis zu 225 Mbit/s)  für 59,99 Euro monatlich. Auch hier surft man nach dem Verbrauch des Inklusivvolumens mit bis zu 1 Mbit/s im 3G-Netz weiter. Der neue 4G-Tarif hat die gleiche monatliche Grundgebühr  wie o2 Free Unlimited, es gibt jedoch einen Unterschied. Beim neuen XL-Tarif kann der Nutzer neben einer nationalen Allnet-Flat auch ohne Begrenzung ins EU-Ausland telefonieren und SMS versenden. Wer auf Flat ins EU Ausland verzichten kann, sollte sich lieber für den LTE-Tarif o2 Free unlimited statt den neuen XL-Tarif mit 60 GB entscheiden.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Grenzen zwischen Mobilfunk und Festnetz verschwimmen

In ihrer Pressemitteilung hebt Telefónica Deutschland besonders den Tarif o2 my All in One XL hervor. Mit dem neuen Angebot verschwimmen die Grenzen zwischen Mobilfunk und Festnetz. Die sei ganz im Sinne des Kunden. Die Technologie sei heute für viele Nutzer irrelevant, viel wichtiger sei es, dass man überall wichtige, digitale Services nutzen könne. Dazu würde der neue Bündeltarif bei Preis-Leistungs-Verhältnis voll überzeugen. Viele Kunden würden es weiterhin begrüßen eine Rechnung zu erhalten und einen zentralen Ansprechpartner zu haben.

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar