Netzbetreiber o2 forciert LTE-Ausbau in Stadt und Land

Der Netzbetreiber o2 hat im ersten Halbjahr 2018 sein 4G-Netz um mehr als 3000 LTE-Basisstationen erweitert. Telefónica Deutschland baute in den Städten und auf dem Land aus. In den ländlichen Regionen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben jede Woche 50.000 Menschen neu mit LTE versorgt.

Der LTE-Ausbau und die Netzintegration gehen bei o2 gut voran, so heißt es in einer aktuellen Pressemittelung von Telefónica Deutschland. Im ersten Halbjahr 2018 hat der Netzbetreiber mehr als 3000 LTE-Basisstationen neu errichtet oder vorhandene Standorte erweitert. Jede Woche gab es 120 LTE-Aufrüstungen, in Spitzenzeiten waren es sogar 200 pro Woche. In den letzten 6 Monaten baute o2 die Städte und ländliche Regionen aus. Telefónica Deutschland hat jede Woche 50.000 Menschen in dünn besiedelten Gebieten neu mit 4G versorgt. Weiterhin wurden bundesweit Autobahnen und ICE-Strecken mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation versorgt.

netzausbau-o2
Hochdruck beim LTE-Ausbau im o2-Netz (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

In der Pressemitteilung heißt es, man arbeite mit Hochdruck am 4G-Ausbau: „Ob in deutschen Großstädten oder auf dem Land – den LTE-Ausbau treiben wir derzeit wie kein anderes Unternehmen mit Hochdruck voran, damit unsere Kunden von einem verbesserten und schnelleren o2 Mobilfunknetz profitieren.“ (Quelle: Telefónica Deutschland) Der Netzbetreiber begrüßt in seiner Erklärung weiterhin die Ergebnisse des bundesweiten Mobilfunk-Gipfels und des Mobilfunk-Paktes in NRW. Man hoffe auf bessere Rahmenbedingungen beim zukünftigen Netzausbau. Verfügbare Mittel sollen in den kommen Jahren wieder in den Netzausbau und nicht in Lizenzausgaben fließen.

330.000 neue Vertragskunden bei o2

Heute meldet Telefónica Deutschland Fortschritte beim LTE-Ausbau und der Netzintegration. Gestern hat der Netzbetreiber seine Quartalszahlen für Q2/2018 vorgestellt und dem Unternehmen scheint es gut zu gehen. Zwischen April und Juni  2018 konnte o2 insgesamt 330.000 neue Vertragskunden gewinnen. Auch die Verluste beim Netzbetreiber fallen immer geringer aus. Unterm Strich machte Telefónica Deutschland einen Verlust von 12 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch zum gleichen Zeitpunkt 40 Millionen Euro.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt blickt man bei Münchner Netzbetreiber positiv in die Zukunft. Die Integration der Netze von o2 und E-Plus soll Ende 2018 planmäßig abgeschlossen sein, dann möchte Telefónica Deutschland  bei der Netzqualität auf Augenhöhe mit Vodafone und Telekom sein.

(Bildquelle Beitrags: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar