Mobilfunk: Wie gut ist das o2-Netz?

Ende 2019 hieß es, o2 hat seine Netzqualität deutlich verbessert. Connect vergab im Netztest die Note gut an den Netzbetreiber. CEO Haas sprach von 10.000 LTE-Aufrüstungen bei Telefónica Deutschland und umfangreichen Investitionen ins Netz. Ein neuer Netztest lässt Zweifel an der Netzqualität von o2 aufkommen.

Dezember 2019 veröffentlichte Connect ihren Netztest und lobte das LTE-Netz von Telefónica Deutschland. Die Zeitschrift vergab erstmals die Note gut an den Netzbetreiber. Im Vergleich zum Vorjahr hätte o2 große Fortschritte beim Netzausbau gemacht. Dieses Ergebnis passte auch zu den Aussagen von Markus Haas. Der CEO von Telefónica Deutschland sprach von 10.000 LTE-Aufrüstungen und umfangreichen Investitionen ins Mobilfunknetz.

o2
Auf dem Land bietet o2 keine gute LTE-Netzabdeckung (Bildquelle: © ©Zarathustra – stock.adobe.com)

Ende 2019 sah es so aus, als ob o2 den Anschluss an Deutsche Telekom und Vodafone geschafft hätte. Ein aktueller Netztest von Opensignal lässt Zweifel am Münchner Netzbetreiber aufkommen. Weiterhin konnte Telefónica Deutschland die Auflagen der Bundesnetzagentur nicht erfüllen. Besonders auf dem Land steht es nicht gut um die 4G-Abdeckung des Netzbetreibers. Wie steht es nun um die Netzqualität von Telefónica Deutschland?

Opensignal: Telefónica Deutschland mit schlechter Abdeckung auf dem Land

Opensignal hat im März 2020 einen aktuellen Netztest veröffentlicht. Die Messungen wurden im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2019 erhoben. Der Test analysiert besonders die LTE-Netzabdeckung (nach Fläche) in den ländlichen Regionen. Hier schneidet o2 deutlich schlechter als Telekom und Vodafone ab. In einigen Bundesländern wie dem Saarland (56 Prozent) oder Thüringen (58,1 Prozent) liegt die 4G-Netzabdeckung von o2 unter 60 Prozent. Für Rheinland-Pfalz ermittelt der Test sogar nur eine LTE-Netzabdeckung von unter 50 Prozent.

o2
LTE-Netzabdeckung in den Bundesländern im Vergleich (Bildquelle: Opensignal)

Opensignal spricht im Fazit zum Netztest davon, dass das Nutzererlebnis in Deutschland maßgeblich davon abhängt, in welchem Bundesland man lebt. Für o2-Kunden trifft diese Aussage besonders zu, wie auch die Zahlen der Bundesnetzagentur verdeutlichen.

Telefónica Deutschland erfüllt Auflagen der Bundesnetzagentur nicht

Die Netzbetreiber haben sich bei der Auktion 2015 verpflichtet bis Ende 2019 bundesweit eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) zu bieten, jedes Bundesland musste dazu eine Versorgung von 97 Prozent bieten. Im Januar 2020 veröffentlichte die Regulierungsbehörde einen Bericht zur 4G-Abdeckung der Netzbetreiber. Der Bericht verdeutlicht: o2 konnte die Auflagen bundesweit und in den meisten Bundesländern nicht erfüllen.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesweit lag die LTE-Netzabdeckung Ende 2019 bei Telefónica Deutschland bei 84,3 Prozent. In einzelnen Bundesländern verfehlte der Netzbetreiber die Ziele von 97 Prozent besonders deutlich. Hierzu gehören Brandenburg (62,6 Prozent), Rheinland-Pfalz (65,6 Prozent) und Thüringen (73,2 Prozent). In diesen drei Bundesländern schneidet o2 auch im Netztest von Opensignal schlecht ab.

Fazit: Wie gut ist das o2-Netz?

Trotz der Investitionen von Telefónica Deutschland in den Netzausbau, hinkt der Netzbetreiber den Konkurrenten von Telekom und Vodafone weiter hinterher. Diese Einschätzung gilt besonders für die ländlichen Regionen, wie der Test von Opensignal (nach Fläche) und die Zahlen der Bundesnetzagentur (nach Bevölkerung) verdeutlichen. In vielen Großstädten ist o2 bei der Netzabdeckung hingegen auf einen Niveau wie Telekom und Vodafone, wie verschiedene aktueller Netztest gezeigt haben.

(Bildquelle Beitragsbild: © ©serhio777 – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar