Mobilfunk vor Trendwende: Preise könnten steigen

Die Deutsche Telekom erhöht am 19. April 2016 die Preise im Mobilfunk. Die Magenta Mobil Tarife werden teurer und bieten mehr Leistungen. Dies könnte eine Signalwirkung haben und zu einer Trendwende auf dem Mobilfunkmarkt führen. Vodafone und o2 könnten bald ebenso mit überarbeiteten Tarifen und höheren Preisen nachziehen.

Am 19. April 2016 startet die Telekom mit seinen überarbeiteten Magenta Mobil Tarifen und erhöht zugleich die Preise im Mobilfunk. Die LTE-Tarife bieten mehr Datenvolumen und eine Flat für Auslandstelefonie. Von dieser Preiserhöhung dürfte durchaus eine Signalwirkung ausgehen. In den nächsten Wochen könnten auch Vodafone und o2 die Preise für ihre Tarife erhöhen. Man könnte diese Erhöhung im Mobilfunk wie die Deutsche Telekom mit überarbeiteten und verbesserten 4G-Tarifen begründen. Dies würde eine Trendwende auf dem Mobilfunkmarkt bedeuten, wo die Preise bisher nur den Weg nach unten kannten. Steigende Preise im Mobilfunk sind für das Jahr 2016 dabei durchaus wahrscheinlich.

Mobilfunk

Die Telekom erhöht die Preise für Mobilfunk im April (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Das Beratungsunternehmen Deloitte hat in seinem Bericht TMT Predictions 2016 bereits die Prognose aufgestellt, dass in diesem Jahr die Preise auf dem deutschen Mobilfunkmarkt erstmals nicht fallen. Eine weitere Aussage der Studie vom Januar 2016 besagte, dass die Netzbetreiber in Zukunft auf höherwertige Tarife und mobile Produkte setzen. Diese voraussagte Entwicklung im Mobilfunk konnte man bereits bei den verbesserten Magenta Mobil Tarifen der Telekom beobachten. Weiterhin sieht man bei Deloitte eine steigende Zahlungsbereitschaft bei den Deutschen für leistungsfähige Netze. Dies dürfte auch dazu führen, dass zahlreiche Verbraucher steigende Preise im Mobilfunk durchaus akzeptieren, solange zumindest der Anbieter bei der Netzqualität überzeugt.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Nimmt man alles zusammen, dürften Preissteigerungen im Mobilfunk nichts mehr im Weg stehen. Die Deutsche Telekom hat dazu als erste deutscher Netzbetreiber diesen Weg bereits beschritten. Vodafone und o2 dürften in den nächsten Monaten mit Tarifen mit größeren Datenvolumen für einen Aufpreis nachziehen. Mit höheren Übertragungsraten bei LTE wünschen sich auch immer mehr Nutzer größere Inklusivvolumen. Bei der Preiserhöhung nehmen die Netzbetreiber dann auch in Kauf, dass sie Kunden an die Mobilfunk-Discounter verlieren. Die Discounter bleiben die günstige Alternative beim Telefonieren und mobilen Surfen.

Mobilfunk: Gewinner sind die Bestandskunden

Sollten in den kommenden Monaten die Preise bei den Tarifen steigen, dürften die Bestandskunden die großen Gewinner sein. Die Deutsche Telekom hat bereits angekündigt, dass Altkunden im April von höheren Datenvolumen bei Magenta Mobil ohne Aufpreis profitieren. Auch bei Vodafone und o2 wird man möglich Preiserhöhung nicht an die Bestandskunden weitergeben. Ist aktuell ein guter Zeitpunkt, um einen neuen Mobilfunkvertrag abzuschließen? Die Preise im Mobilfunk werden sicherlich nicht mehr fallen. Wer mit dem Gedanken spielt, einen neuen Vertrag bei Telekom, Vodafone oder o2 abzuschließen, sollte zumindest nicht mehr lange warten.

No votes yet.
Please wait...
Jan Wege
Mitgründer und Redakteur bei 4G.de. Absoluter Hardware-Nerd...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.