Mobilfunk: Opensignal nennt Trends für 2020

 In 5G, Studien

Was erwartet die Nutzer im Mobilfunk im kommenden Jahr? Opensignal wagt eine Prognose zu 3G, 4G und 5G. 3G soll in vielen Ländern weiter populär sein. 5G lässt sich hingegen im kommenden Jahr nur schwer vermarkten. Das Infoportal 4G.de fasst die relevanten Trends für Deutschland 2020 zusammen.

Was erwartet uns im Mobilfunk im Jahr 2020? Das britische Unternehmen Opensignal wagt eine Prognose zum kommenden Jahr und schaut sich die Entwicklung bei 3G, 4G und 5G an. Die Mobilfunktechnologie 3G bleibt auch 2020 in vielen Ländern populär. 4G kommt im nächsten Jahr aufgrund der starken Datenlast zunehmenden an die Grenzen. 5G lässt sich nur schwer vermarkten, weil die Technologie kein einheitliches Nutzererlebnis bietet.

3G 4G 5G
Wie entwickelt sich die Situation bei 3G, 4G und 5G? (Bildquelle: © Mikko Lemola – stock.adobe.com)

Das Infoportal 4G.de hat sich den Bericht von Opensignal zu den Trends für 2020 angeschaut und fasst die relevanten Entwicklungen im Mobilfunk für Sie zusammen. Was tut sich im kommenden Jahr bei 3G, 4G und 5G?

3G ist 2020 populärer als 5G

Die Mobilfunktechnologie 3G wird im Jahr 2020 nicht an Bedeutung verlieren und ist nach der Einschätzung von Opensignal populärer als 5G. Eine Studie von Opensignal zeigte erst kürzlich, zahlreiche Mobilfunknutzer in Deutschland surfen trotz LTE-Netzabdeckung mit 3G. Diese Kunden haben keinen 4G-Tarifen und nutzen ihr Handy vor allem für Telefonie. Der Trend, der sich im Mobilfunk in Deutschland zeigt, gilt auch weltweit. 27,2 Prozent der Nutzer weltweit surften noch nie im LTE-Netz. Die Entwicklung bei 5G schreitet aktuell weltweit zu langsam voran, damit 3G an Bedeutung verliert.

4G-Netze zeigen zunehmend eine Überlastung

LTE ist im Jahr 2020 die dominierende Mobilfunktechnologie, dieser Trend ist keine echte Überraschung. Nach der Einschätzung von Opensignal überlastet der immer größere Datenhunger im Mobilfunk die 4G-Netze zunehmend, was zu sinkenden Übertragungsraten führt. Das britische Unternehmen liegt mit dieser Einschätzung richtig, wie schon jetzt der Netztest von Computer Bild zeigt. Laut dem Test der Zeitschrift sind die durchschnittlichen Geschwindigkeiten im 4G-Netz von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland im Vergleich zum Vorjahrestest stark zurückgegangen. Computer Bild spricht von einer zunehmenden Überlastung der 4G-Netze.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Trend wird sich im Jahr 2020 verstärken. 5G zur Entlastung der LTE-Netzwerke in den Großstädten wird im kommenden Jahr immer wichtiger. Aktuell haben die Netze des 4G-Nachfolgers noch eine geringe Reichweite.

5G vor allem in den Großstädten

Der größte Teil der Prognosen für Mobilfunk im Jahr 2020 dreht sich rund um 5G. So werden die Netzbetreiber die Mobilfunknetze des 4G-Nachfolgers vor allem in den Großstädten ausbauen. Die digitale Kluft zwischen Stadt und Land soll weiter zunehmen. Die Anbieter verkaufen immer häufiger unlimitierte 5G-Tarife. Die Vielfalt an Tarifplänen dürfte steigen. Opensignal verweist in der Analyse weiter darauf hin, dass die Vermarktung der Mobilfunktechnologie der fünften Generation nicht einfach ist. Die Anwendungen sind zu unterschiedlich und es lässt sich kein einheitliches Erlebnis verkaufen.

Diese Trends im Mobilfunk gelten für zahlreiche Länder (darunter auch Deutschland). Für den deutschen Markt sagt Opensignal einen 5G-Start von 1&1 Drillisch als vierten Spieler auf dem Markt voraus.

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Mobilfunksendemastmobilfunkmast