Mobilfunk: o2 gewann 2019 viele Vertragskunden

o2 gewann im letzten Jahr insgesamt 1,45 Millionen Vertragskunden im Bereich Mobilfunk. Weiterhin erzielte der Netzbetreiber einen Rekord beim mobilen Datenverbrauch. Telefónica Deutschland spricht von einem äußerst erfolgreichen Geschäftsjahr. 2020 stehen der LTE und 5G Ausbau im Fokus.

Telefónica Deutschland hat seine Geschäftszahlen für das Jahr 2019 vorgestellt. Im vergangenen Jahr verbesserte o2 laut CEO Haas seine Netzqualität und stellte innovative Produkte vor. Die Bemühungen tragen Früchte. 2019 könnte der Netzbetreiber 1,45 Millionen Vertragskunden im Mobilfunk dazu gewinnen. Besonders groß war der Kundenzuwachs im vierten Quartal des letzten Jahres mit 456.000 Neukunden (Vertrag). Seit der Übernahme von E-Plus gewann man noch nie so viele Vertragskunden. Für Ende 2019 vermeldet o2 insgesamt 46 Millionen aktive Mobilfunkanschlüsse.

o2
Nach den Kundengewinn zeigt sich o2 selbstbewusst (Bildquelle: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland zeigt sich nach dem enormen Kundenzuwachs selbstbewusst und stichelt gegen die Konkurrenz. In einer Grafik heißt es, man habe 2019 mehr neue Vertragskunden als alle Düsseldorfer, Bonner und Montabaurer gewonnen. Hier spielt man auf Vodafone, Telekom und 1&1 an. Auch beim mobilen Datenverbrauch vermeldet o2 einen Rekord.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Im Jahr 2019 flossen 1 Mrd. GB durch das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland. Allein in Q4/2019 betrug der Anstieg beim mobilen Datenverbrauch beachtliche 58 Prozent. Damit transportierte der Netzbetreiber mehr Daten als die Konkurrenz, hieß es. Dazu stiegen die Minuten im Bereich Sprachtelefonie um 107 Mrd..

2020 steht bei o2 der LTE und 5G-Ausbau im Fokus

In der Pressemitteilung betont Telefónica Deutschland, der Netzbetreiber wird auch 2020 verstärkt ins Mobilfunknetz investieren. In diesem Jahr stehen bei o2 der 5G-Ausbau in den Städten und der LTE-Ausbau auf dem Land im Vordergrund. Insgesamt fließen 17 bis 18 Prozent des Umsatzes in den Netzausbau. 2019 stieg der Umsatz des Netzbetreibers um 1,2 Prozent auf 7,4 Mrd. Euro. Unter Strich macht o2 noch immer Verlust, im letzten Jahr gab es ein Minus von 212 Millionen Euro zu verzeichnen. Telefónica Deutschland gibt als Grund, Abschreibungen für die Netzintegration an. 2018 waren es noch 230 Millionen Verlust.   

Bei der weiteren Umsatzentwicklung gibt sich der Netzbetreiber zuversichtlich und stuft vor allem das Vertragskundengeschäft als Umsatztreiber ein. Weiterhin setze man auf innovative Produkte.

(Bildquelle Beitragsbild: Telefónica Deutschland)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar