Mobilfunk: Funklochmelder kommen bei Bürgern gut an

Bewohner von Niedersachsen sollen Funklöcher im Mobilfunk melden. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung ist Ende April mit einem Internet-Portal zur Meldung von Weißen Flecken gestartet. Der Funklochmelder erfreut sich großer Beliebtheit, Bürger können nun noch länger Funklöcher im Mobilfunk melden.

Funklochmelder erfreuen sich offenbar einer großen Beliebtheit bei den Bürgern. Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hat Anfang Mai ein Internet-Portal zur Meldung von Funklöchern erstellt. Die Bürger sollten bis zum 18. Mai Weiße Flecken im Mobilfunk melden. Das Portal des Wirtschaftsministeriums stößt jedoch auf ein so großes Interesse, das die Niedersachen noch bis Ende Mai Funklöcher melden können. Die hohe Beliebtheit ist nicht neu. In Brandenburg konnten die Bürger im letzten Jahr über mehrere Monate Weiße Flecken melden. Die Resonanz war groß und bis Ende Oktober 2017 hatten die Brandenburg 23.000 Funklöcher gemeldet.

A young man holding his smartphone towards the camera
Bürger können Funklöcher melden (Bildquelle: istockphoto.com, Yuri Arcurs)

Ganz so schlimm scheint es um die LTE-Netzabdeckung in Niedersachsen nicht zu stehen. Laut dem Wirtschaftsminister Althusmann (CDU) wurden bisher seit Ende April 6000 Funklöcher gemeldet. Die Lücken im Mobilfunk betreffen alle Anbieter. Die Meldungen über Weiße Flecken kommen vor allem aus ländlichen Regionen. Viele Funklöcher gibt es dazu an Bahnstrecken und Straßen.

Funklochmelder und was dann?

Bis Ende Mai  2018 können die Bürger von Niedersachsen also noch Funklöcher melden. Doch was passiert dann? Das Wirtschaftsministerium möchte die Ergebnisse des Funklochmelders auswerten und im Anschluss Verhandlungen mit den Netzbetreibern aufnehmen. Das Ziel ist es, die Netzabdeckung im Mobilfunk im Flächenbundesland zu verbessern Bei den Gesprächen mit Telekom, Vodafone und o2 könnte es zum Beispiel um die Frage gehen, wo neue Sendestationen aufgestellt werden müssen. Wie groß sind die Chancen, dass die Anbieter auch tätig werden? Hier kann ein Blick auf Brandenburg helfen.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mitte Oktober 2017 war die Aktion der Brandenburger Opposition beendet. Die Bürger hatten die besagten 23.000 Funklöcher gemeldet. Mit dem Funklochmelder wollte die CDU Druck auf die Landesregierung ausüben. Die Regierung sollte beim Thema Mobilfunk im Bundesland endlich tätig werden. Doch bis heute gehört Brandenburg zu den Bundesländern mit der schlechtesten LTE-Abdeckung in Deutschland. Man darf nun gespannt sein, ob der Funklochmelder in Niedersachsen zu mehr Erfolg führt und Versorgung im Mobilfunk verbessert.

(Bildquelle Beitragsbild: istockphoto.com, NexTser)

Empfohlene Beiträge
Comments
  • Ramy
    Antworten

    Wie soll ich aus dem Funkloch einen Funkloch melden.
    Die Funklochmelder App kann tatsächlich ein Funkloch aus dem Funkloch melden. Die App speichert bei Meldung die GPS Koordinaten auf dem Gerät und sendet die Daten sobald wieder Netz bzw. Wlan zur Verfügung steht.

    Mit der Funklochmelder App kann man nicht nur ein Funkloch aus dem Funkloch melden, sondern auch Gesprächsabbrüche, langsame Internetverbindungen oder andere Probleme. Zusätzlich kann man mit der App die Internetgeschwindigkeit und die Empfangsqualität messen und dies auch für längere Strecken mit Kartenabbildung darstellen lassen.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fcatechnology.speedtester.playstore

Schreibe einen Kommentar

MobilfunksendemastMobilfunksendemast