Mobiles Internet – Tipps & Tricks: Sparen mit Opera!

Von

Das mobile Internet per UMTS ist ohne Frage eine großartige Sache. Wer sich erst einmal daran gewöhnt hat, immer und überall online gehen zu können, wird diesen Komfort nicht mehr missen wollen. Dennoch gibt es auch für Nutzer mobiler Internetzugänge ab und an ein paar Hürden.

Eines der größeren Ärgernisse ist das Modell, nach denen aktuelle UMTS Flatrates abgerechnet werden: Der genannte Preis ist zwar tatsächlich ein monatlicher Fixpreis, doch viele Anbieter drosseln nach dem Verbrauch einer gewissen Datenmenge die Geschwindigkeit bis zum Ende des Monats auf EDGE Niveau, was gerade im Vergleich zu den mit UMTS und HSDPA erreichbaren Bandbreiten schmerzhaft langsam wirkt.

Es gibt jedoch einige Tricks, mit denen sich das über UMTS verfügbare Datenvolumen besser und effizienter nutzen lässt. So bringt zum Beispiel der Web-Browser Opera eine eingebaute Funktion namens „Opera Turbo“ mit, mit der sich das Daten-Volumen, das beim Aufruf einer Internetseite verbraucht wird, massiv einschränken lässt.

Opera steht kostenlos zum Download zur Verfügung und koexistiert nach der simplen Installation friedlich mit Ihrem bestehenden Browser wie z.B. Internet Explorer oder Firefox. Die eingebaute Turbo Funktion ist denkbar einfach zu benutzen: Ein Klick auf das kleine Tacho-Symbol in der unteren Menüleiste genügt, und schon ist die praktische Erweiterung aktiviert.

Rufen Sie nun eine Webseite mit Opera auf, werden Sie direkt sehen, wie die Sparmaßnahme funktioniert: Im Turbo Modus lädt Opera die in Webseiten eingebunden Bilder in verringerter Qualität und spart damit bei jedem Seitenaufruf wertvolle Bytes. Der Faktor der Einsparung erscheint dann neben dem Turbo Symbol. So sagt zum Beispiel die Anzeige „x2“ aus: Beim Laden dieser Seite ohne den Turbo-Modus hätten Sie doppelt so viele Daten verbraucht.

Die Kompression der Bilder geht natürlich nicht spurlos an diesen vorbei: Sie sehen nicht unbedingt ausgezeichnet aus, sind aber in der Regel noch immer gut erkennbar. Sollten Sie ein Bild in der ursprünglichen Qualität aufrufen wollen, so reicht ein Rechtsklick auf das entsprechende Bild. Wählen Sie nun „Bild in voller Qualität neu laden“ und es wird in gewohnter Weise dargestellt.

Doch die Turbo Funktion hilft nicht nur dabei, die begrenzte Datenmenge besser auszuschöpfen: Sollte es doch einmal zu einer Drosselung bis zum Monatsende kommen, so hält die Funktion auch gleich noch die Zeit, die zum Laden einer Seite über die verlangsamte Verbindung nötig ist, in einem erträglichen Maß.

Da sich Opera auch neben anderen, bereits gewohnten, Internet-Browser installieren lässt, ist kein kompletter Umstieg auf das neue Programm nötig: Sie können es einfach installieren und auf Wunsch nutzen, oder aber jederzeit zu ihrem bisherigen Programm der Wahl zurückkehren.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.