Mobiles Internet in Europa

Von

Ideal für den mobilen Gebrauch in Europa

Mobiles Internet eignet sich vor allem für den Einsatz auf Smartphones, Tablet-PCs oder Netbooks. Diese Geräte haben eine Eigenschaft gemeinsam – sie eignen sich prima für die mobile Nutzung. Möchte man unterwegs nicht auf eine Internetverbindung verzichten, so benötigt man mobiles Internet. In Europa bieten die Mobilfunkanbieter daher viele unterschiedliche Internet-Tarife an.

Wichtig: Ohne eine Internet-Flatrate ist solch ein Tarif nicht zu empfehlen, da schnell große Datenmengen aufkommen. Somit können rasch hohe Kosten entstehen.

Mobiler Boom in Europa

Mobiles Internet EU

Mobiles Internet in Europa (Bild: europa.eu)

Die Nutzung des mobilen Internets wird in Europa immer beliebter. Schon im Jahr 2014 sollen ca. 92 Prozent des Kontinents über einen mobilen Breitbandanschluss verfügen. In einer Studie über die mobile Internet-Nutzung belegt Deutschland den fünften Platz (7 Stunden pro Woche). Spitzenreiter ist Portugal (10 Stunden pro Woche), gefolgt von Italien (7,9 Stunden pro Woche), Belgien (7,7 Stunden pro Woche) und Russland (7,1 Stunden pro Woche).

Was bedeuten die Begriffe UMTS, HSDPA und LTE?

Unter UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) versteht man einen Mobilfunkstandard der dritten Generation, auch 3G genannt. Er ist der Nachfolger von GSM bzw. 2G. UMTS erlaubt Datenraten von maximal 384 kbit/s. 2010 waren in Deutschland mehr als 70 Prozent aller Standorte mit dem schnellen 3G-Netz ausgestattet. Der Ausbau wird stetig weitergeführt. Lediglich in ländlichen Gebieten kann es vorkommen, dass kein 3G verfügbar ist.

Der ideale Begleiter für Smartphones

HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) ist eine Verbesserung von dem 3G-Netz und erlaubt eine Datengeschwindigkeit von bis zu 14,4 Mbit/s. Realistisch sind jedoch 3,6 Mbit/s bis 7,2 Mbit/s. Mit diesen Geschwindigkeiten ist HSDPA der ideale Begleiter für Smartphones.

Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s

LTE (Long Term Evolution) ist der Nachfolger von 3G und bezeichnet die vierte Generation (4G). Mit 4G sind Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s möglich. Damit ist der 4G-Standard auch eine gute Alternative zum klassischen DSL-Anschluss. LTE wird Anfang 2011 an den Start gehen. Zunächst werden jedoch nur die ländlichen Gebiete, wo bisher noch kein schneller Breitbandanschluss zur Verfügung stand, mit dem 4G-Internet ausgerüstet.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.