Markenrechte unterm Hammer: Kommen E-Plus-Tarife zurück?

Bald könnte es wieder Tarife von E-Plus geben. Telefónica Deutschland trennt sich aktuell von verschiedenen Markenrechten. Neben E-Plus gehören auch Markennamen wie Genion und Loop dazu. Das Aktionshaus Hämmerle verkauft die Markenrechte und wirbt dafür, dass diese Marken wieder für Mobilfunkprodukte zum Einsatz kommen.

Mancher Nutzer denkt vielleicht mit Wehmut an seinen alten Vertrag mit E-Plus zurück. War vor der Fusion und mit vier Netzbetreibern nicht alles besser auf den deutschen Mobilfunkmarkt? Die Tarife waren doch irgendwie günstiger? Auf solche Erinnerungen beim Verbraucher setzt das Aktionshaus Hämmerle. Im Auftrag von Telefónica Deutschland verkauft das Aktionshaus nicht nur die Markenrechte des ehemaligen Netzbetreibers, sondern auch Markennamen wie Genion und Loop. Zu E-Plus schreibt Hämmerle in einer Ankündigung: „Die Marke eignet sich deshalb ideal zur Reaktivierung und Repositionierung in einem Segment, das hart umkämpft ist. An die positiven Assoziationen kann somit unmittelbar angeknüpft werden.“ (Quelle: Hämmerle)

E-Plus
Kommt die Mobilfunkmarke E-Plus zurück? (Bildquelle: flickr.com)

Somit könnte es bald wieder Smartphone-Tarife mit dem beliebten Markennamen geben. Mit den Tarifen von E-Plus haben diese Produkte dann freilich nichts zu tun. Ebenso vollmundig bewirbt Hämmerle den Verkauf der Markenportfolios von Genion und Loop. Auch hier soll der Käufer von der Bekanntheit der Marken profitieren und unter den Markennamen im Idealfall Mobilfunkprodukte verkaufen. Damit ein Gebot Erfolg hat sollte es übrigens im 7 stelligen Bereich liegen, heißt es auf der Seite des Aktionshauses.

Telefónica Deutschland zieht Schlussstrich unter Fusion

Telefónica Deutschland trennt also von Markennamen wie E-Plus, Genion und Loop. Nun dürfte das Unternehmen einen endgültigen Schlussstrich unter die Fusion ziehen. Die Fusion der beiden Netzbetreiber erfolgte unter Auflagen im Jahr 2014. Es war die größte Migration in der Geschichte des Mobilfunks. Die Netzintegration nahm mehr Zeit in Anspruch als erwartet. Ende 2018 war die Integration der Netze erfolgreich abgeschlossen.

Newsletter abonnieren!

  

Monatlich exklusive und hilfreiche News, Infos, Angebote und Tipps aus der LTE- und 4G-Szene für Sie. Abmeldung jederzeit möglich! Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seit Anfang 2019 konzentriert sich Telefónica Deutschland auf den LTE-Ausbau. Der Netzbetreiber verbessert die 4G-Verfügbarkeit in der Fläche. Mit 10.000 LTE-Aufrüstungen in diesem Jahr sollen dazu die Auflagen der Bundesnetzagentur erfüllt werden. Die Netzbetreiber müssen bis zum 01.01.2020 bundesweit eine LTE-Netzabdeckung von 98 Prozent (nach Bevölkerung) bieten.

(Bildquelle Beitragsbild: © Gpoint Studio – stock.adobe.com)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar