LTE und DSL: 1&1 möchte Hybrid anbieten

Der Reseller 1&1 würde seinen Kunden gerne Magenta Zuhause Hybrid anbieten. Die Deutsche Telekom ist jedoch nicht bereit, den Anbieter einen Zugang zur Hybrid-Technologie zu ermöglichen. Bereits vor Wochen hat 1&1 bei der Bundesnetzagentur Beschwerde eingelegt und möchte die Telekom dazu zwingen, Hybrid-Tarife als Vorleistungsprodukt bereitzustellen.

1&1

Auch 1&1 möchte Hybrid der Telekom anbieten (Bildquelle: Deutsche Telekom)

Im November 2014 ist die Deutsche Telekom mit Magenta Zuhause Hybrid gestartet. Seit März 2015 bietet man die Technologie deutschlandweit an. Die Hybrid-Tarife erfreuen sich einer großen Beliebtheit bei den Kunden und sind ausschließlich bei der Telekom verfügbar. Dies möchte der Reseller 1&1 nun ändern und ebenso Tarife mit LTE und DSL anbieten. Doch der deutsche Netzbetreiber will den Unternehmen aus Montabaur keinen Zugang zur Hybrid-Technologie ermöglichen. Vor einigen Wochen hat 1&1 bereits eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur eingelegt. Man möchte die Telekom dazu verpflichten, Hybrid-Tarife als Vorleistungsprodukte bereitzustellen oder dem Netzbetreiber den Vertrieb von Magenta Zuhause Hybrid ganz verbieten.

Bereits am 30. September 2015 fand eine mündliche Anhörung bei der Bundesnetzagentur zu diesem Streitpunkt ohne Ergebnis statt. Nun drängt 1&1 die Behörde in einem neuen Schreiben zu einer baldigen Entscheidung. Bei der Deutschen Telekom ist man über das Vorgehen des Unternehmens aus Montabaur verärgert. Gegenüber Golem.de sagte Telekom-Sprecher Philipp Blank: „Regulierung sollte Anreize für eine bessere Breitbandversorgung setzen, statt Unternehmen zu begünstigen, die weder investieren noch forschen“ Es wäre fatal, wann andere Unternehmen wie 1&1 innovative Lösungen wie die Hybrid-Technologie einfach übernehmen könnten. Dadurch gäbe es mehr keine Anreize für Innovationen.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Sollte der Reseller am Ende einen Zugang zu Magenta Zuhause Hybrid bekommen, wird man das Produkt unter einem eigenen Namen günstiger verkaufen als die Telekom. Dabei könnte in Zukunft ein Router von AVM zum Einsatz kommen. Der Anbieter der beliebten Fritz!Box-Modelle arbeitet angeblich an einem Hybrid-Router.

1&1 und Telekom: Der Kampf in der Werbung

Der Streit zwischen Telekom und 1&1 um den Zugang zur Hybrid-Technologie dürfte das Klima zwischen beiden Unternehmen weiter verschlechtern. Seit der Reseller beim Netztest 2015 (Breitband & Festnetz) der Zeitschrift Connect den ersten Platz belegt hat, ist die Stimmung auf beiden Seiten angespannt. Grund ist ein Werbespot von 1&1, welcher den zweiten Platz des Netzbetreibers aufs Korn nimmt.

Die Deutsche Telekom hat daraufhin auf diesen Spot mit einem eigenen Werbespot reagiert. Dies hatte zur Folge, dass das Unternehmen aus Montabaur mit einen weiteren Werbeclip nachgelegt hat. Man darf gespannt sein, ob der Bonner Netzbetreiber nun wiederum reagiert. Insgesamt dürften die Werbespots die Verhandlungen um den Zugang von 1&1 zu den Hybrid-Tarifen nicht erleichtern.

No votes yet.
Please wait...
Marius Pieruschka
Als ausgewiesener LTE-Fachmann auf 4G.de aktiv.
Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.