LTE-Tarife der Discounter und Netzbetreiber im Vergleich

Seit einem Jahr bieten Discounter LTE im D-Netz. Im März 2018 gewährte die Deutsche Telekom Anbietern wie Congstar, Klarmobil und Sparhandy Zugang zum 4G-Netz. Vodafone folgte mit oteleo im April. Das Fachportal teltarif.de nahm dies zum Anlass und hat die 4G-Tarife der Discounter und Netzbetreiber verglichen.

Im März 2018 gewährte die Deutsche Telekom den Mobilfunkdiscounter Congstar, Klarmobil und Sparhandy einen Zugang zum LTE-Netz. Vodafone reagierte wenig Wochen später und öffnet das Netz ebenso für oteleo. Ein Jahr 4G für mehrere Discounter im D-Netz hat das Fachportal teltarif.de zum Anlass genommen, die Tarife der Mobilfunkdiscounter mit den Netzbetreibern zu vergleichen. Interessiert sich der Kunde zum Beispiel für einen LTE-Tarif von Congstar, gibt es einige Einschränkungen.

Klarmobil_2019
Anbieter wie Klarmobil bieten seit März 2018 LTE im Telekom-Netz (Bildquelle: Klarmobil)

4G beim Discounter ist nicht in allen Tarifen verfügbar, sondern nur bei den Allnet-Flats. Wer dazu mit der Mobilfunktechnologie der vierten Generation surfen möchte, muss eine Option für 5 Euro pro Monat buchen. Die Übertragungsrate der LTE-Tarife bei Congstar ist auf bis zu 50 Mbit/s beschränkt, während Telekom-Kunden mit bis zu 300 Mbit/s surfen. Auch bei oteleo im Vodafone-Netz verhält es sich nicht anders. Hier surfen Nutzer ebenso mit bis zu 50 Mbit/s statt bis zu 500 Mbit/s wie direkt beim Düsseldorfer Netzbetreiber.

Das Fachportal wirft auch einen Blick auf die LTE-Tarife im Netz von o2. Hier variieren die Übertragungsraten von bis zu 21,1 Mbit/s (z.B. Blau), bis zu 50 Mbit/s (viele Drillisch Marken) und bis zu 225 Mbit/s (Tarife von 1&1).

Übertragungsrate von bis zu 50 Mbit/s sind häufig Standard

Wer schon einmal LTE-Tarife von Discountern und Netzbetreibern verglichen hat, dürften die Aussagen von teltarif.de nicht wirklich überraschen. Telefónica Deutschland bietet seit einigen Jahren vielen Discounter einen Zugang zum 4G-Netz. Eine Übertragungsrate von bis zu 50 Mbit/s wurde bei den meisten Tarifen zum Standard, hieran orientieren sich Deutsche Telekom und Vodafone. Eine geringe Surfgeschwindigkeit dürften viele Nutzer nicht akzeptieren, schließlich bietet HSPA+ (wenn auch im 3G-Netz) bis zu 42,2 Mbit/s. Tarife mit bis zu 225 Mbit/s bei Discountern oder Resellern sind wiederum die absolute Ausnahme.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Teltarif.de bewertet die eher geringen Übertragungsraten bei den Mobilfunkdiscountern kritisch. Dabei darf man nicht übersehen, dass 4G im D-Netz bei Discountern über Jahre keine Realität war. Wie häufig musste zum Beispiel die Telekom-Tochter Congstar seine Kunden mit der Aussage vertrösten, man wisse nicht, wann man Zugang zum 4G-Netz erhalte.

Gerade die Telekom tat sich mit der Freigabe schwer, wie man an einem Beispiel sieht. So durften die Discounter im März 2018 nicht offen mit LTE werben, sondern nur von einer Highspeed-Option mit bis zu 50 Mbit/s sprechen. Es sollte einige Monate dauern, bis die Mobilfunkdiscounter 4G im D-Netz offen bewarben.

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar

lte-logo-1200px