LTE-Tarife mit großen Datenvolumen im Vergleich

Mobilfunktarife mit großen Datenvolumen oder unlimitierte Tarife sind in Deutschland selten. So ist es nicht verwunderlich, dass die Telekom Anfang März mit Magenta Mobil XL für Aufsehen sorgte. Der Netzbetreiber stellte eine echte Datenflat vor. Was hat die Konkurrenz dagegen zu setzen? 4G.de vergleicht Tarife mit großen Inklusivvolumen.

Am 06. März stellte die Deutsche Telekom den LTE-Tarif Magenta Mobil XL vor. Die unlimitierte Datenflat sorgte für viel Aufsehen. Einen vergleichbaren Tarif bei einem anderen Anbieter gibt es in Deutschland nicht. Doch es muss nicht zwangsläufig eine Datenflat sein. Viel Nutzer würde bereits ein Tarif mit viel Datenvolumen ausreichen. Was bietet hier aktuell der Mobilfunkmarkt?

Das Infoportal 4G.de vergleicht Mobilfunktarife von Vodafone, o2 und den Discountern mit viel Inklusivvolumen. In unserem Vergleich konzentrieren wir uns auf Angebote ohne Hardware (SIM-only-Tarife).

Tarife mit großen Datenvolumen bei Vodafone und o2

Die Telekom hat Anfang März mit Magenta Mobil XL einen unlimitierten Datentarif mit bis zu 300 Mbit/s vorgestellt. Wie bereits angesprochen können andere Anbieter aktuell keine Datenflat dagegen setzen. Doch vielleicht gibt es bei Vodafone oder o2 einen attraktiven LTE-Tarif mit viel Datenvolumen, der beim Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen kann? Magenta Mobil XL von der Telekom kostet immerhin 79,95 Euro pro Monat. Für viele Nutzer ist dies zu teuer für einen Mobilfunkvertrag.

Schauen wir uns das Angebot von Vodafone an. Beim Düsseldorfer Netzbetreiber sticht der Tarif Black mit 30 GB ins Auge. Der Premium-Tarif kostet monatlich 200 Euro. Dieser Mobilfunktarif dürfte nur für eine sehr kleine Zielgruppe von Interesse sein. Doch bei Vodafone gibt es seit längerer Zeit eine interessante Aktion. Entscheiden Sie sich für einen RED-Tarif ohne Smartphone, bekommen Sie das doppelte Datenvolumen. Bei RED XXL gibt es auf diese Weise ein großes Inklusivvolumen von 50 GB für 64,99 Euro monatlich. Dabei sollte man nicht übersehen, dass die monatliche Gebühr nach dem 13. Monat auf 94,49 Euro steigt. Günstiger ist RED XL mit 28 GB für 44,99 Euro (67,49 Euro ab dem 13. Monat). Das sind Beispiele für drei LTE-Tarife mit viel Datenvolumen bei Vodafone. Die Tarife sind nur in den ersten 12 Monaten preislich attraktiv.

Wie sieht es bei o2 aus? Telefónica Deutschland bietet einen Tarif mit 25 GB. Hierbei handelt es sich um o2 Free XL für 49,99 Euro pro Monat. Die monatliche Grundgebühr bleibt über die gesamte Vertragslaufzeit unverändert. Alternativ gibt es noch o2 Free L mit 20 GB für 39,99 Euro pro Monat. Das sind die zwei 4G-Tarife mit den größten Inklusivvolumen beim Netzbetreiber. Telefónica Deutschland bietet bei ihren Mobilfunktarifen dazu o2 Free. Nach dem Verbrauch des Volumens surfen Sie noch mit bis zu 1 Mbit/s im 3G-Netz weiter. Diese Übertragungsrate reicht für viele Online Anwendungen noch aus, aber eine echte Datenflat ist dies nicht. Die Tarifvariante mit 25 GB für 49,99 Euro pro Monat ist sicherlich interessant, sofern das o2-Netz am eigenen Wohnort gut ausgebaut ist.

Tarife mit viel Datenvolumen der Discounter?

Was haben eigentlich die Mobilfunkdiscounter beim Inklusivvolumen zu bieten? Hier gibt es immer wieder interessante Aktionen. Im September 2017 bot zum Beispiel der Discounter simply einen Tarif mit 15 GB statt 10 GB (bis zu 225 Mbit/s) für 24,99 Euro monatlich im o2-Netz an. Hierbei handelte es sich um eine zeitlich befriste Aktion zum Tarif LTE 10000 des Discounters. Simply hat vor wenigen Tagen seine Mobilfunktarife angepasst. Der 4G-Tarif mit 10 GB wurde aus dem Tarifportfolio gestrichen. Es existiert nur noch der Tarif LTE 6000 als Aktionsangebot mit 8 GB für 19,99 Euro pro Monat. Die Übertragungsrate wurde dazu auf bis zu 50 Mbit/s reduziert.

simply-neue-tarife
Die angepassten Tarife des Discounters mit maximal 8 GB (Bildquelle: simply)

4G-Tarife mit viel Inklusivvolumen sind eher eine Seltenheit bei den Mobilfunkdiscountern. Tarife mit 10 GB an Datenvolumen muss man bereits suchen. Ein solchen LTE-Tarif bieten zum Beispiel aktuell PremiumSIM oder winSIM für 19,99 Euro monatlich.

Fazit 4G.de

Als die Deutsche Telekom Anfang März die unlimitierte Datenflat Magenta Mobil XL vorstellte, gab es viel Lob und Kritik. Viele Mobilfunkkunden empfinden eine monatliche Grundgebühr von 79,95 Euro für zu teuer. Schaut man sich jedoch die Angebote der Konkurrenz an, gibt es nicht wirklich eine attraktive Alternative. Die LTE-Tarife von Vodafone mit viel Inklusivvolumen sind in den ersten 12 Monaten preislich interessant, ab dem 13. Monat steigt die monatliche Grundgebühr deutlich.

Verfügbarkeit testen!

  

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Netzbetreiber o2 hat einige preislich attraktive Tarife mit viel Datenvolumen, mitunter muss man hier Abstriche bei der Netzqualität machen. In den Städten bietet Telefónica Deutschland eine gute 4G-Netzabdeckung. In ländlichen Regionen kann es schon ganz anders aussehen, wie einige Netztest Ende 2017 gezeigt haben. Der Vergleich mit den Discountern hat gezeigt, dass diese Anbieter nur selten Tarife mit viel Datenvolumen vermarkten. Mitunter gibt es zeitlich befristete Angebote mit mehr Inklusivvolumen, dann sollte man zügig zuschlagen. Das Beispiel von simply mit dem Sondertarif von 15 GB hat es verdeutlicht. Einen solchen LTE-Tarif gibt es heute nicht mehr.

Empfohlene Beiträge
Showing 2 comments
  • Florian
    Antworten

    Nur so eine Anmerkung vodafone hat doch vor kurzem ebenfalls einen unlimitierten Tarif vorgestellt. Red Business XL+. Ist zwar noch Unternehmen vorbehalten, aber angeblich soll mitte April der für private Kunden kommen.

  • Christof
    Antworten

    Beim m Gigacube von Vodafone gibt es 50 GB für 35€ und Datenpakete mit 25 GB für 25€ zum nachkaufen…

Schreibe einen Kommentar

LTE-Verfügbarkeit