LTE-Tarif der Deutschen Telekom mit holprigem Start

Von

Im April hat die Deutsche Telekom ihren LTE-Tarif „Call and Surf Comfort via Funk“ gestartet. Im Vorfeld und bei der unmittelbaren Einführung des Tarifs wurde verschiedene Kritik an dem Angebot laut. So wurde etwa bemängelt, dass Kunden, die aktuell einen DSL-Light-Anschluss nutzen würden, den LTE-Tarif bei der Telekom nicht bestellen könnten. Denn selbst, wenn in einer Region LTE technisch möglich ist, können DSL Light Kunden nicht auf den LTE-Tarif umsteigen.

In einzelnen Internetforen zeigten sich dann einige Surfer enttäuscht darüber, dass der LTE-Tarif nach dem Verbrauch bestimmter Datenvolumen zweimal gedrosselt wird. So bremst die Telekom die Geschwindigkeit des Tarifs (Download-Rate: 3 Mbit/s und Upload-Rate: 1 MBit/s) nach einem Verbrauch von 3 GB (1 Mbit/s und 384 KBit/s) und 5 GB (384 KBit/s und 64 KBit/s).

LTE-Router der Telekom falsch konfiguriert

Wie nun Anfang Mai bekannt wurde, sind einige der LTE-fähigen Router „Speedport HSPA“ von der Telekom falsch vorkonfiguriert worden, was dazu führt, dass keine Verbindung hergestellt wird. Vielmehr leuchtet die Verbindungsanzeige kontinuierlich rot. Schuld daran ist ein falsch eingetragener APN-Wert in der Konfiguration des Routers. Ein solcher Access Point Name teilt dem Router mit, mit welchem Internet-Zugangspunkt er Verbindung aufnehmen soll.

Doch, dem Internet sei Dank, gibt es bereits einen ersten Lösungsweg für dieses Problem. Für alle, die davon betroffenen sind, bietet Chip Online eine leicht verständliche Lösung an, wie man den Router selbst neu konfigurieren kann. In neun Schritten wird dort erklärt, wie die Neukonfiguration durchzuführen ist. Wer mit dieser Anleitung das Problem nicht beheben kann, sollte sich an den Kundenservice der Deutschen Telekom wenden. Diese ist um Hilfe und eine möglichst schnelle Lösung bemüht.

„Speedport HSPA“ ein LTE-fähiger Router?

Einige Leser des Beitrags von Chip Online haben nun den Zweifel geäußert, ob es sich beim „Speedport HSPA“ überhaupt um ein LTE-fähiges Gerät handele, wie im Artikel angegeben. Fakt ist, dass der Router zusammen mit dem Tarif „Call and Surf Comfort via Funk“ von der Telekom ausgeliefert wird. Zusätzlich wurde das hier beschriebene Problem bereits Ende April in einem Service-Forum der Telekom thematisiert, dass von einem dortigen Moderator als LTE-Forum bezeichnet wurde.

No votes yet.
Please wait...
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Oliver Kramer
    Antworten

    Ziemlich sicher wird der Internet-Zugang im neuen Telekom Tarif nicht über LTE Technik abgefackelt sondern über HSPA, so auch die Produktbezeichnung des Routers. Ich meine zu Wissen, dass die Telekom im Gegensatz zu Vodafone das LTE Netz mit der 800 MHz Variante betreibt. HSPA treibt sich in anderen Frequenzen herum. Ein „Update“ auf LTE ist also mit dieser Hardware auch nicht möglich. Aufgrund des zweijährigen Vertrages wird echtes LTE demnach auch in „unseren“ Gebieten nicht vor 2013 kommen. Wohl eher zur Sternenzeit 324,45. Commander ruft Enterprise … ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns!

Not readable? Change text.