LTE-Karte: Vodafone und Telekom mit weniger Infos

Vodafone bietet bei seiner LTE-Karte weniger Informationen. Noch vor einigen Monaten hat der Netzbetreiber über 4G-Frequenzen wie auch Indoor- und Outdoor-Abdeckung informiert. Diese wichtigen Angaben fehlen auf der aktuellen 4G-Karte zur Netzabdeckung. Auch die Deutsche Telekom macht weniger Angaben.

Noch vor einigen Monaten konnte man auf der LTE-Karte von Vodafone zwischen einer Kompakt- und Detail-Ansicht unterscheiden. Über die Kompakt-Ansicht informierte der Netzbetreiber über realistische Übertragungsraten bei 3G und 4G. Rief der Nutzer die Detail-Ansicht der 4G-Karte auf, fand er Angaben zu den LTE-Frequenzen wie auch der Indoor- und Outdoor-Abdeckung. Ein Leser wies uns daraufhin, dass Vodafone die Informationen bei seiner LTE-Karte stark reduziert hat. Die Detailansicht existiert nicht mehr und damit fehlen wichtige Angaben (Frequenzen, LTE indoor/outdoor). Der Düsseldorfer Netzbetreiber hat seine 4G-Karte auch um eine Information ergänzt.

vodafone-lte-karte
Der Netzbetreiber zeigt nun Narrowband IoT auf der 4G-Karte an. (Bildquelle: Vodafone)

Die Netzabdeckungskarte zeigt nun die Verfügbarkeit von Narrowband IoT (Internet of things) an. Über Narrowband werden verschiedene Dinge über Schmalband Kommunikation miteinander verbunden. Wie das Maschinennetz von Vodafone konkret funktioniert, können Sie in einem extra Artikel nachlesen. Die Information zu Narrowband IoT auf der LTE-Karte dürfte jedoch nur für die wenigsten Leser interessant sein. Unterm Strich bietet Vodafone dem Verbraucher deutlich weniger Informationen auf seiner Netzabdeckungskarte.

Telekom hat die Informationen noch radikaler reduziert

Vodafone ist nicht der einzige Netzbetreiber, der auf seiner 4G-Karte weniger Informationen bietet. Im Februar 2018 fiel uns auf, dass die Telekom nur noch wenige Angaben auf der eigenen LTE-Karte macht. Die Netzabdeckungskarte zeigte nur eine Abdeckung zu 2G, 3G und 4G an. Es fehlten Informationen zur Übertragungsrate und zu Indoor/Outdoor. Anfang Februar ging das Infoportal 4G.de davon aus, die Deutsche Telekom würde ihre LTE-Karte überarbeiten. Doch bis heute hat sich nichts getan.

Verfügbarkeit testen!

Vergleichen Sie hier die LTE-Verfügbarkeit jeder beliebigen Adresse in ganz Deutschland.

Die Telekom hat auf die Informationen auf ihrer 4G-Karte radikaler als Vodafone reduziert. Noch vor einigen Monaten konnte sich der Nutzer die Abdeckung nach verschiedenen Übertragungsraten (bis zu 50 Mbit/s, bis zu 150 Mbit/s und bis zu 300 Mbit/s) filtern und sich anzeigen lassen. Diese wichtigen Infos fehlen nun. Auch die Telekom bietet auf ihrer LTE-Karte eine neue Funktion. Nutzer können direkt über die Adressabfrage Mobilfunk- und Festnetztarife buchen. Ein Klick und man gelangt direkt zu den Tarifen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Empfohlene Beiträge
Comments

Schreibe einen Kommentar

mobilfunkmast